Werbung
,

Allan Sekula - Waiting for Tear Gas [white globe to black]: Im Bann der Bilder

Anlässlich der Verleihung des Camera-Austria-Preises 2001 an Allan Sekula zeigt der amerikanische Künstler in den Ausstellungsräumlichkeiten von Camera Austria die Installation \"Waiting for Tear Gas [white globe to black]\", eine fotografische Annäherung an die Demonstrationen rund um die Weltwirtschaftskonferenz in Seattle im Jahr 1999. Mit traditionellen fotografischen Mitteln, die sich im Ausstellungskontext als Diainstallation im fortlaufenden Zyklus des Karussells manifestieren, taucht Sekula unbemerkt in das Geschehen ein, das er mit einer Intensität und Dichte verfolgt, die bar jeglichen Voyeurismus die Spannungsmomente der in Aufruhr befindlichen DemonstrantInnen ins Blickfeld rückt. Durch das Zunutzemachen vorhandener Lichtquellen verwandeln sich die Straßenszenen in magische Schauplätze, in denen Protest, Hoffnung, Hass und Frieden gemeinsam bestehen. MaskenträgerInnen, Punks und RepräsentantInnen einer Post-Grunge-Ära paaren sich mit vermummten Hardcorefightern und oberkörperfreien, jedoch aufgrund des Regenreichtums der Stadt in durchsichtige Plastikkreationen gehüllte Begleiterinnen, während zwischendurch kapitalmächtige Konferenzteilnehmer - Vertreter einer Altherren-Trenchcoatgeneration - ihre Hotels aufsuchen. Tage und Nächte begab sich Sekula in seiner anti-reportagehaften Weise in das Dickicht des dem Hafen zugeneigten Straßenrasters, den das schwarzuniformierte Polizeigeschwader in Starwars-Montur nicht immer unter Kontrolle zu haben schien. Aus diesem Grund wurde jede verdächtig wirkende Person einfach festgehalten und mit Tränengasattacken nicht gespart. Rauchwolken in gelbem Kunstlicht sowie die beginnende Weihnachtsbeleuchtung des Seattler Spätherbst ließen die Stadt zur Bühne für berauschende Action-Szenarien und Selbstdarstellungen werden. Durch die gezielte Auswahl sowie Abfolge der Bilder trägt die Arbeit ebenso dazu bei, die BetrachterInnen in ihren Bann zu ziehen, wie sie die Aufmerksamkeit auf die Auswirkungen kapitalistischen Handels sowie die Potentiale künstlerischer Wahrnehmung fokussiert.
Allan Sekula - Waiting for Tear Gas [white globe to black]
04 - 18.10.2002

Camera Austria
8020 Graz, Kunsthaus Graz, Lendkai 1
Tel: +43(0) 316/ 81 555 00, Fax: +43(0) 316/ 81 555 09
Email: office@camera-austria.at
http://www.camera-austria.at
Öffnungszeiten: Di-Sa 10-17 h


Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2022 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: