Werbung
,

Magda Tóthová: Stadt - Raum - Galerie

Die Stadt als gesellschaftlichen Aktionsraum zu verstehen gehört zu jenem performativen Ansatz, der seit der Kunst der 1960er Jahre seine Gültigkeit besitzt. So wurde etwa 1965 die Stadt Bratislava in der Happeningserie HAPPSOC (=Happening & Society) zu einem gesamten Aktionsfeld erklärt, in dem die BewohnerInnen sowie die soziale und architektonische Infrastruktur der Stadt Teil einer gemeinsamen künstlerischen Praxis wurden. Die aus Bratislava stammende Künstlerin Magda Tóthová versetzt gegenwärtig die Galerie nac|habres+partner in ein städtisches Universum, das sich über den Hauptraum hinaus bis in die Büronische hinweg zieht. Tóthovás städtische Verweise, die durch braune Bodenverläufe gekennzeichnet sind, driften jedoch von einer urbanen Vordergründigkeit in einen künstlichen Kosmos ab, in dem Paradeiser und Barbies eine zentrale Rolle spielen. Auch hier folgt die Künstlerin jenem kosmologischen Ansatz, den bereits in den 1960er Jahren die Künstler Július Koller und Stano Filko in die slowakische Kunst einführten. Jedoch zeigt sich durch die Pop-Attitüden der Künstlerin ein spielerischer und von politischen Ideologien befreiter Umgang mit Materialität, Farben und Formen als es im Realsozialismus der Fall war. So befinden sich eine riesige Plastiktomate und Barbiepuppen-Tanzvideoverweise inmitten dieses Kosmos, dessen interne Logik nur wenig aufschlussreiche Anhaltspunkte bietet. Nicht umsonst werden BesucherInnen bereits durch den Titel der Installation, Barbies im Schoß der Boxer am Fuß der Paradeiserstadt, irritiert. Der Parcours durch die Installation/Galerie gelingt jedoch durch den überraschenden Einsatz künstlerischer Versatzstücke, die Fotografie, Zeichnung und Video zu skurrilen Wandtafeln und unterschiedlichen räumlichen Elementen verschmelzen lassen. Eine amüsante Begegnung mit kulturellen Artefakten und der Unmöglichkeit einer einheitlichen sozioökonomischen Praxis.
Magda Tóthová
22.09 - 15.10.2006

habres+partner
1020 Wien, Hollandstraße 7
Tel: +43 1 522 64 65 22, Fax: +43 1 522 647 65 66
Email: office@nacpool.at
http://www.nacpool.at
Öffnungszeiten: geschlossen


Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2022 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: