Werbung
,

Evelyne Egerer - Rediscovering Yunnan: Vorsichtiger Transfer

"Rediscovering Yunnan": Yunnan neu entdecken - diese abgeschiedene südostasiatische Gebirgsprovinz, die Weltreisende seit Marco Polo fasziniert und die aufgrund ihrer schwierigen Erreichbarkeit bis heute eine geheimnisvolle Aura umweht. Evelyne Egerer hat vor etwa zehn Jahren begonnen, Yunnan zu bereisen und aktiv für sich zu entdecken. Parallel arbeitete sie diese Erfahrung mit ihren - künstlerischen - Möglichkeiten auf, wobei die Auseinandersetzung mit historischer Reiseliteratur entscheidende Impulse gab. Die sparsame, Ausstellung in der Kremser Galerie Stadtpark ist nun die erste Vorstellung des Projekts in Österreich. Egerer hat sich für eine asketische, geradezu vorsichtige Präsentationsform entschieden, die eine fast meditative Stimmung vermittelt. Vor der Längswand des großen Ausstellungsraums fädeln sich in Reih und Glied kleine hölzerne Tische mit Hockern davor auf. Auf jedem von ihnen liegt ein Exemplar der zum Projekt entstandenen schmalen Publikation "Rediscovering Yunnan". Davor jeweils eine Landschaftsfotografie, die eher Plakat- als Kunstcharakter hat. Hinweise auf einen dennoch mehr als dokumentarischen Anspruch geben die Datumsangaben, die in großer Schrift jeweils in die Fotos hineinmontiert sind: "1930", "1868", "1914" - das passt nicht zum zeitgenössischen Stil dieser Aufnahmen, die an sich neutral wie Postkartenmotive wirken und teilweise auch moderne Brücken und ähnliches zeigen. Die Jahreszahlen bilden vielmehr die Referenz zum Buch, wo den Bildern entsprechende Zitate aus historischen Reiseberichten gegenübergestellt sind. Den Schlusspunkt des Ensembles setzt an der hinteren Stirnwand ein goldener chinesischer Schriftzug, nüchtern gebildet aus denselben Zeichen, die sich in China beispielsweise über Geschäftslokalen findet. Solche Bruchstellen sind im Grunde das eigentliche ästhetische Moment dieser Ausstellung, die weder von der Gebirgsregion Yunnan noch von persönlichen Eindrücken viel erzählt, umso mehr aber von Freiräumen des Denkens - am Beispiel dieser sich über viele Jahre erstreckenden unabgeschlossenen Reise. Zugleich verweisen sie auf die ambivalente Wechselbeziehung zwischen Exotismus und Pragmatismus, Fremdheit und Neugier, Vergangenheit und Gegenwart, Nähe und Ferne.
Evelyne Egerer - Rediscovering Yunnan
21.06 - 22.07.2006

Galerie Stadtpark
3500 Krems, Wichnerstrasse
Tel: +43 2732 847 05, Fax: +43 2732 812 76
Email: office@galeriestadtpark.at
http://www.galeriestadtpark.at
Öffnungszeiten: Mi-Sa 11-19 Uhr
Weihnachtsferien 24.12.2010 - 06.01.2011


Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2023 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: