Werbung
,

Bewährte Lichtbilder bei Lempertz

Das Kölner Kunsthaus Lempertz versteigert parallel zur Art Cologne am 29. Oktober "Photographie + Photoarbeiten". Anders als der kleinere Konkurrent Van Ham setzt man dabei auf Klassiker. Einziges nennenswertes Objekt bei den Zeitgenossen ist Klaus Rinkes zweiteilge Arbeit "Pacific I und II, San Francisco März/April 1971/72" aus dem Jahr 2003, die auf dem Video "Mutationen" sowie Rinkes "Body-Art-Alphabetes" beruht (Lot 294/Taxe 20-26.000 Euro). Teurer soll nur noch Karl Blossfeldts Aufnahme der bizarr anmutenden "Equisetum Hyemale" werden (Lot 49/30-40.000 Euro). Einige unbekanntere Motive prominenter Lichtbildner fallen positiv auf, so etwa Horst P. Horsts rückenansichtiger "Male Nude" (Lot 136/10.000 Euro) oder Robert Doisneaus "Barrikaden während der Befreiung" von Paris 1944 (Lot 68/5.000 Euro). Von Marilyn Monroes sattsam bekannten "Last Sitting" mit Bert Stern gibt es einen authentisch "Rough Print" gestempelten Abzug mit der Diva in schwarzer Perücke (246/2.000 Euro). Ein besonderes kunsthistorisches Dokument ist Gustave le Grays Blick in den Salon von 1853 (Lot 20/8.500 Euro). Eine nie in den Handel gekommene Mappe der Zeitschrift "Anschlag" zeigt die DDR ein Jahr vor ihrem Untergang (Lot 193(68.000 Euro). Auktion: 29.10.2005, ab 11 Uhr

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2022 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: