Werbung
,

Markus Wilfling: Kunst des Bröselns

Die Ordnung hat für Markus Wilfling ein Verlustpotential, weshalb er seine erste Wiener Einzelausstellung "Lost in Order" nennt. Philosophisch? Ja doch, irgendwie. Dabei übt der 38Jährige, der 2003 mit der Verschattung des Grazer Uhrturms seine bislang größte Publizität erlebte, auch diesmal Suggestion vor allem durch Reduktion aus. Da tickt gleich im Entree eine Uhr - bloß ist sie als solche nicht zu erkennen, weil das Ziffernblatt weiß zugemalt ist (595 Eur). Da gemahnt ein auf den ersten Blick wirrer Text ans Raum-Zeit-Kontinuum; der zweite Blick dechiffriert, weil er - innehaltend - den Schlüssel findet und sich, konkrete Poeme vor Augen, in Rückwärtslektüre versucht (595 Eur). Schrift und mit ihr abermals von Text eingefordertes Raumgefühl behauptet sich dann in einem ein ganzes Zimmer umspannenden Schriftband. Schließlich das große Finale: ein Spiegelobjekt, ohne Spiegel, dafür aber aus vier perfekt synchronisierten Profil-Rahmen samt Teppichzwickeln (7150 Eur); ein Alibert-Schrank, den das Flair der 70er Jahre per se umgibt, reinterpretiert als psychedelisches Spiegelobjekt (2750 Eur). Und dann das site-spezifische Highlight: eine hoch über den Baumkronen der Praterstraßenallee, die da beim Fenster hereinlugt, positionierte Parkbank - so zugeschnitten, dass sie im Boden zu versinken scheint (7150 Eur). Jetzt beginnen der öffentliche und der geschlossene Raum zu amalgamieren und das Raum-Zeit-Kontinuum zu bröseln, sehr langsam wohlgemerkt ...
Markus Wilfling
09.06 - 09.07.2004

Projektraum Viktor Bucher
1020 Wien, Praterstraße 13/1/2
Tel: +43 676 561 988 0
Email: projektraum@sil.at
http://www.projektraum.at
Öffnungszeiten: Di-Fr 14-19, Sa 11-15 h und nach tel. Vereinbarung


Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2023 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: