Werbung
,

Barbara Mungenast: Freche Klassizität

Gegenüber früheren Projekten in ihrer Stammgalerie pflegt Barbara Mungenast mit der Malerei diesmal einen nachgerade klassischen Umgang und beschränkt sich, ganz traditionsgemäß, auf die Bildtafel als Träger für meist monochrome, in die Fläche ausgewälzte Farbknäuel, -wolken, -schlieren, -ovale. Weiße Kreide ist der Grund - in seiner trocken-matten Materialität und Reinheit gewissermaßen ein Zitat der weißen Galeriewand, die Mungenast bislang immer wieder zum Bildträger umfunktioniert hatte. Die darauf applizierten, zuvor auf Folien präparierten Farbelemente scheinen nun wie losgelöst darüber zu schweben. Ihre intensive Leuchtkraft macht das Freche, Coole dieser Malerei aus, der Schritt hin zum Tafelbild zeugt von konsequenter Überlegung und ist nur bei einseitiger Betrachtung eine opportune Anpassung an Markterfordernisse. Apropos: Mit Preisen zwischen 1800 und 4500 Euro sind diese mittelformatigen Tafelbilder auf jeden Fall eine lohnende Investion für Sammler!
Barbara Mungenast
26.05 - 31.07.2004

Gabriele Senn Galerie
1040 Wien, Schleifmühlgasse 1 a
Tel: +43 1 585 25 80
Email: office@galeriesenn.at
http://www.galeriesenn.at
Öffnungszeiten: Di-Fr 11-17h, Sa 11-14h


Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2023 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: