Werbung
,

Art at the Park: Permanente Kunstmesse

Kurz nach der Art & Antique in der Wiener Hofburg (das artmagazine berichtete) läuft dieses Wochenende also die zweite Ausgabe der „Art at the Park“, eine weitere, von Wolfgang Pelz ins Leben gerufene Kunstmesse, im Park Hyatt Hotel im Zentrum Wiens.
Eigentlich für März und dann den April 2021 geplant, musste die Erstausgabe schließlich wegen der Lockdowns auf Ende Mai verschoben werden. Die aktuelle Teilnehmerliste verzeichnet 18 Galerien bzw. Kunsthandlungen, einige von ihnen sind mehr oder weniger direkt von der Hofburg ins noble 5-Stern Hotel gewechselt und viele zeigten sich jedenfalls am ersten Messetag schon erfreut über die Besucher:innen, die sich trotz steigender Coronazahlen die Messe nicht entgehen lassen.

Das Angebot ist breitestmöglich aufgestellt und reicht in der Malerei von jungen Positionen bei KAH – Kunst ab Hinterhof über die Klassiker:innen der jüngeren, meist österreichischen Kunstgeschichte bis ins 18. Jahrhundert zurück. In der Hoffnung auf gut betuchtes Klientel gibt es auch klassische Wohnaccessiores des Jugendstil von Josef Hoffmann, Lötz oder Michael Powolny zu sehen und zu kaufen, da fällt eine Madonna aus dem Tirolerischen beim Kunsthandel Walter Moskat aus Vorarlberg schon fast aus dem Rahmen.

Das Bild zur aktuellen Pandemie hat die Galerie Gerald Hartinger  mitgebracht: Ein „Spritzenbild“ mit Schmetterlingen von Damien Hirst. Die kleine, regionale Kunstmesse hat in der Pandemie deutlich an Attraktivität sowohl für das Publikum, als auch die Galerien und Kunsthandlungen gewonnen. Vieles wird mittlerweile online verkauft, aber offenbar lohnt es sich, größere Messeauftritte mit der Teilnahme an kleinen, aber an interessanten Orten stattfindenden Veranstaltungen zu kombinieren.

Wenn er’s nur aushält, der Kunstmarkt!

Art at the Park
11 - 14.11.2021

Park Hyatt Vienna
1010 Wien, Am Hof 2
Email: office@art-port.cc
https://www.parkvienna.com
Öffnungszeiten: 11-19 h


Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2021 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: