Werbung

STRABAG Art Award an Julia Steiner

Ihren Zeichenprozess beschreibt Julia Steiner als ein Wandern durch das Bild. So, wie sie durch ihre Bilder wandert, bewegt sie sich rein physisch mit vollem Körpereinsatz bei der Erschaffung ihrer teilweise monumentalen Skulpturen aus schwarz lackiertem Ton. Sie greifen auf Formgebungsprozesse aus der Natur zuru?ck. Einige organisch, unabgeschlossen, fragmentarisch, andere konkret umrissen – immer genu?gend Raum lassend fu?r eine freie Betrachtung.

Für ihre subtilen Zeichnung wurde die 1982 in der Schweiz geborene und derzeit in Basel lebende Künstlerin mit dem Strabag Art Award International ausgezeichnet.
"Julia Steiners Auseinandersetzung mit der Technik der Gouache, die sowohl das Aufeinandermalen von Konturen als auch das Ineinanderlaufen der Farbe ermöglicht, fu?hrt zu einer spannenden Darstellung von Natur. In der Reduktion auf Schwarz und Weiß erschafft sie beeindruckende Arbeiten, die von Rhythmen und Mustern der Natur inspiriert sind. In ihren Ausstellungen erlangen die Arbeiten der Ku?nstlerin riesige Dimensionen, indem sie sich in Objekten fortsetzen und in den Raum ausdehnen und auf diese Weise zu einem raumgreifenden Erlebnis werden.", so das Statement der Jury

Die Anerkennungspreise gingen an Daniel Karrer, Stylianos Schicho, Natascha Schmitten und Denitsa Todorova.



http://www.strabag-artaward.at/


 


 


 

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2017 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige