Werbung

Großes Verdienstzeichen des Landes Salzburg für Toni Stooss

Toni Stooss war von 2006 bis 2013 als Nachfolger von Dr. Agnes Husslein Direktor des Museums der Moderne in Salzburg. Ruhige und sachliche Museumsarbeit war die Devise seiner Amtszeit, die er mit Ausstellungen wie „ Flowers & Mushrooms“, „ Rollenbilder – Rollenspiele“, oder „ Körper Codes“ und Personalen von Alex Katz, Alberto Giacometti, Max Ernst, Jürgen Klauke, Hubert scheilb oder Erwin Wurm füllte. Unter seiner Leitung wurden die Besucherzahlen auf zuletzt rund 130.000 erhöht werden.
Toni Stooss wurde am 13. Juli 1946 in Bern geboren, wo er Kunstgeschichte, Archäologie und Publizistik studierte. 1970 wechselte er an die Freie Universität Berlin und arbeitete zunächst als Kunstkritiker und für das Schweizer Fernsehen. In weiterer Folge war er unter anderem als Kurator für die Neue Gesellschaft für Bildende Kunst in Berlin, beim Deutschen Akademischen Austauschdienst, als Ausstellungsleiter am Kunsthaus Zürich, als Direktor der Kunsthalle Wien und als Direktor des Kunstmuseums Bern tätig. Seit Jänner 2002 ist Toni Stooss freischaffender Kunsthistoriker und Kurator und seit Anfang 2003 betreute er in Appenzell die Sammlung der Stiftung Liner sowie die Kunsthalle Ziegelhütte bevor er an das Museum der Moderne wechselte.

www.museumdermoderne.at

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2018 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige