Werbung
,

Johanna Braun - I`m a Necromancer not a Belly Dancer: Surrealer Gothic DaDa

Beinahe wie ein gemütliches Appartment wirkt die Startgalerie mit ihren von Johanna Braun vorgenommenen temporären Veränderungen. Da steht ein grosses eisernes Himmelbett, ein Tisch mit Hockern, zwei Lehnsessel vor einem Fernseher, ja sogar Blumen und Teppiche sind vorhanden. Dass hier aber nicht Innenarchitektur sondern Bildende Kunst gezeigt wird, ist einem spätestens nach einem Blick auf die sehr bekannt wirkenden Bilder an der Wand klar. Wobei hier eine Mona Lisa im Gespensterkostüm nur das plakativste einer Reihe veränderter Ikonen der Kunstgeschichte darstellt. So findet sich die Nackte Maya von Goya ebenso nicht wie Boticellis Venus oder Manets Olympia, genau wie John Everett Millais Ophelia sind sie aus ihrem jeweiligen Bild wegretouchiert. Dass diese Werke dennoch wunderbar funktionieren und oft gerade durch das Weglassen der Hauptfigur einen zusätzlichen weil neuen Reiz gewinnen, ist nicht zuletzt der herausragenden Qualität der Originale zu verdanken. Dass sich eine junge Künstlerin so ungeniert über diese Giganten der Malerei hinwegmalt und etwas Neues, Eigenes daraus macht steht seit DADA in einer guten Tradition ohne die unsere Gegenwartskunst nicht denkbar wäre.

Die überreich dekorierte Wand mit Filmpostern oder die selbstgebauten und mit Schriftzügen versehenen Möbel bis hin zum Blumenübertopf sind zwar für den gelungenen Gesamteindruck der Schau wichtig, aber dennoch weniger spannend als das sehr witzige, an frühe Trickfilme erinnernde Schwarzweiß-Video. Auf einem mit eingesticktem Kommentar versehenen Teppich in den bereits erwähnten Lehnsesseln sitzend kann man sich diese heitere Unterhaltung stilgerecht gönnen. Dass die Schau trotz vieler Anlehnungen und Zitate an die blühende Gothic-Subkultur weder einseitig noch düster wirkt erstaunt nur dann, wenn man den Spass an der Sache vergisst der hier im Vordergrund zu stehen scheint.
Johanna Braun - I`m a Necromancer not a Belly Dancer
05.04 - 02.05.2013

Startgalerie im MUSA
1010 Wien, Felderstraße 6-8, neben dem Rathaus
Tel: +43 1 4000 8400, Fax: +43 1 4000-99-8400
Email: musa@musa.at
http://www.musa.at
Öffnungszeiten: Di, Mi, Fr 11-18, Do 11-20, Sa 11-16 h

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2017 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige