Werbung
,

Martin Gerlach - Vorlagenwerke für Künstler: Abbild und Vorbild

Man kann ihn als Ideenlieferant der Künste bezeichnen: Martin Gerlach (1846 – 1918), gelernter Ziseleur und Graveur, publizierte ab 1893 fotografische Vorlagenwerke für Künstler. Schon in den Jahren davor inspirierten seine Grafiken Kunsthandwerk und Kunstgewerbe. Wie die fotografischen Musterblätter erschienen sie im selbst gegründeten Verlag. Das 2011 gegründete Photoinstitut Bonartes illustriert nun anhand eigener Bestände und solcher aus der Fotosammlung der Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt, die sich als Dauerleihgabe in der Albertina befindenden, die Variationsbreite eines Motivsammlers und –collagisten, der vor allem die Formensprache des Wiener Jugendstils beflügelte. Schon bald nach ihrer Erfindung diente die Fotografie der präzisen Naturbeobachtung und begann bald das Skizzenbuch Kreativer aller Sparten zu ersetzen. Wer den Apparat nicht selbst bediente, griff auf die Lichtbilder anderer zurück. Gerlachs erste Vorlagenmappe „Festons und decorative Gruppen“ (1893) basierte auf Auftragsfotografien. Die Leistung des Herausgebers bestand im meisterhaften, assoziationsreichen Kombinieren von unterschiedlichen Sujets. Bizarre Stillleben aus Haselnusszweigen mit Eichhörnchen, aus Palmen und Farnen mit Affen waren u.a. das Ergebnis. Auch Zierleisten aus Muscheln, Hummern, Fischen, Farnen und Papageien förderte Gerlachs Sampling zutage. Weiters strukturierte er die Schönbrunner Zoowelt, historische Schmuckstücke und Mikroaufnahmen, welche die ornamentale Qualität faunistischer und vegetabiler Details offenlegen, nach ästhetischen Kriterien. Letztere bilden einen Teil des Anschauungsmaterials im Mappenwerk „Formenwelt aus dem Naturreiche“ (1902 – 1904), für das Gerlach zudem selbst erstmals zur Kamera griff. Ein interessanter Aspekt sämtlicher seiner Vorlagenwerke ist die akribische Listung der sie konstituierenden Versatzstücke. Was in erster Linie künstlerischen Verwertungszusammenhängen geschuldet ist, rückt dadurch in die Nähe naturwissenschaftlicher Forschung. Ein gewisser Doppelcharakter kommt Gerlachs Vorlagewerken, wie dem Musterbuch überhaupt, auch in anderer Hinsicht zu: Abbild- und Vorbildfunktion fallen hier in eins. Nicht nur zur Sicherung von Traditionen und Konventionen trägt diese so spannende Bildgattung deshalb bei. In ihr spiegeln sich außerdem die Innovationen einer bestimmten Zeit wider.
Martin Gerlach - Vorlagenwerke für Künstler
22.03 - 27.04.2012

Photoinstitut Bonartes
1010 Wien, Seilerstätte 22
Tel: +43 1 2360293
Email: info@bonartes.org
http://www.bonartes.org/


Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2019 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige