Werbung

Vortrag: Kunst im Zeitalter der Trickster und Monster

Prof. Dr. Bernd Scherer - Intendant des Haus der Kulturen der Welt in Berlin


Beginn: 19 Uhr


Gemeinsam laden der Universitätslehrgang Kuratieren in den szenischen Künsten, die Abteilung Musik- und Tanzwissenschaft, der Salzburger Kunstverein und die Internationale Sommerakademie für Bildende Kunst Salzburg zu einem Vortrag ein, der die kuratorische und künstlerische Praxis im Spannungsfeld der globalen ästhetischen, kulturellen und politischen Entwicklungen der Gegenwart reflektiert und analysiert:

Unsere gegenwärtige Welt ist gekennzeichnet von tiefen Transformationsprozessen, in denen die Kategorien der Moderne durcheinandergewirbelt werden. So ist der Bau von Museen in den Golfstaaten ohne die Inanspruchnahme eines westlichen Kunstbegriffs nicht denkbar und die digitale Welt als globale Entwicklung zu betrachten, die sich nichtsdestotrotz lokal und regional sehr höchst unterschiedlich artikulieren kann.
Wir finden uns konfrontiert mit einer Welt von Trickstern und Monstern. Welche Rolle spielen in dieser Situation künstlerische Verfahren?

Der Philosoph und Autor Bernd Scherer ist seit 2006 Intendant des renommierten Hauses der Kulturen der Welt in Berlin, das mit Langzeitprojekten wie „Anthropozän“ oder „100 Jahre Gegenwart“ international kuratorische Maßstäbe setzt. Seit 2011 lehrt er als Honorarprofessor am Institut für Europäische Ethnologie der Humboldt Universität Berlin.

EINTRITT FREI

Eine Kooperation des Universitätslehrgangs Kuratieren in den szenischen Künsten, der Abteilung Musik- und Tanzwissenschaft mit dem Salzburger Kunstverein und Internationalen Sommerakademie für Bildende Kunst Salzburg

Vortrag


Salzburger Kunstverein
5020 Salzburg, Hellbrunnerstrasse 3
Tel: +43 (0) 662/84 22 94-0, Fax: +43 (0) 662/84 07 62
Email: office@salzburger-kunstverein.at
http://www.salzburger-kunstverein.at
Öffnungszeiten: Di-So 12-19h


Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2018 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige