Werbung
,

Haegue Yang - Silo of Silence – Clicked Core: Belanglos beeindruckend!

Gerade hat Haegue Yang den Wolfgang-Hahn-Preis 2018 gewonnen, jetzt stellt sie im KINDL-Zentrum in Berlin aus. Und lässt einen ratlos.


Im ehemaligen Kesselhaus der KINDL-Brauerei, in der jetzt das „KINDL – Zentrum für zeitgenössische Kunst“ in Berlin Neukölln residiert, hat Hague Yang ihre Installation „ Silo of Silence – Clicked Core“, 2017, aufgebaut. In der Mitte des Raumes ragt eine luftige Säule aus 154 zusammengehängten Jalousien bis zur Decke hinauf. Die Säule besteht aus einem äußeren Mantel aus schwarzen Jalousien und einer inneren, sich drehenden Spirale aus blauen Jalousien. In der inneren Struktur sind zudem leuchtende Neonröhren fixiert. Alle der handelsüblichen Jalousien sind zugeklappt, die dauernde Rotation der inneren Spirale sorgt dann in diesem Ensemble, das durch seinen Grundriss ein wenig an ein Getreidesilo erinnert, für sich minimal verändernde Lichtverhältnisse.  


So quasi großartig die Installation auch ist, beeindruckend nämlich in ihrer cool-präzisen Konstruktion, so inhaltsleer aber ist sie auch, das Werk grenzt mit seiner bloß formalen Organisation an eine monumentale Dekoration. Dass solch eine Arbeit, wie der Pressetext nahelegt, etwas mit „Erinnerungen und Erfahrungen mit der aggressiven industriellen Entwicklung im Südkorea der 1970er und 80er Jahre“ zu tun hätte ist Kunsttextrhetorik, die in ihrer Unangemessenheit schon verärgert.


Interessant ist es vielleicht „Silo of Silence – Clicked Core“ als explizites Gegenteil eben jener Ästhetik zu verstehen, wie wir sie aktuell vorwiegend auf der documenta 14 sehen: Statt, wie dort, auf Engagement, Kritik und Inhaltlichkeit zu setzen, vertraut Haegue Yang auf die Poesie sorgfältig komponierter, aber letztlich arg beliebig und affirmativ erscheinender Abstraktion. Warum diese Ästhetik aber gerade heute preiswürdig ist, bleibt schleierhaft.

Haegue Yang - Silo of Silence – Clicked Core
10.09.2017 - 13.05.2018

KINDL – Zentrum für zeitgenössische Kunst
12053 Berlin, Am Sudhaus 3
Email: info@kindl-berlin.de
http://www.kindl-berlin.de/
Öffnungszeiten: Mi-So 12-18 h

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2017 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige