Werbung
,

Die Bildung hats schwer mit dem ORF

Was ist die Voraussetzung für einen ORF Publikumsrat? (Sie wissen, das sind die Räte und Rätinnen, die das Fernsehpublikum vertreten und von denen dieses sogar ein paar wählen darf/kann.) Fachwissen zum Beispiel??? Sollte so sein, war auch so. Bisher. Nehmen wir zum Beispiel den noch amtierenden Publikumsrat für Bildung. Ist ja nicht ganz unwichtig die Bildung oder? Also das war bisher der Kommunikationswissenschaftler Univ. Prof. Dr. Roman Haller. Ich kenn ihn zwar nicht, aber beim Lesen seiner Vita kann ich mir schon vorstellen, dass er aufgepasst hat, dass Bildung nicht zur Gänze unter die ORFräder gekommen ist. Jetzt wird der neue Publikumsrat gewählt. Für Bildung nominierten die Wiener Volkshochschulen Marika Lichter. Das ist doch recht putzig oder? Die Volkshochschulen scheinen ja mit der Bildung richtig auf Kriegsfuß zu stehen. Auch wenn Frau Lichters Eigenlob wie folgt lautet: „Aufgrund meiner jahrzehntelangen Erfahrung als Künstlerin aber auch im Management, hoffe ich, Einiges zum Thema Bildung und Kultuer (genau so stehts in der Ausschreibung) im öffentlich rechtlichen ORF beitragen zu können“. Ich wiederum hoffe ganz inniglich, dass sich Frau Lichter nicht in Bildung und Kultuer einbringt, sondern einfach nur das bleibt, was sie war und ist – die Marketingseitenblickebetriebsnudel vom Dienst. Da weiß man zumindest, woran man ist – und was sich die ORF-Führung unter Bildung vorstellt. Denn im Zusammenhang mit dieser personellen BildungsORFveräppelung erfasst mich zwar eine „allgemein begreifliche heftige Gemütsbewegung“, aber da ich kein türkischer Zornbinkel mit richterlicher Aggressionsabsolution bin, reiß ich mich jetzt ganz fest zusammen, kotz ein bissl ins Eck und gebe mich dann meinem resignativen Zorn hin.

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2022 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: