Werbung
,

zeitraumzeit: Ewig währt am längsten

Die Strukturen von Raum in der Zeit und von Zeit im Raum beschäftigen Barbara Höller in ihrer künstlerischen Arbeit schon lange. Nun hat sie, gemeinsam mit Brigitte Pamperl, eine Ausstellung zu ebendiesem Thema kuratiert, wobei sich ein Teil der Ausstellung aus Arbeiten zusammensetzt, die Künstlerhaus-Mitglieder einreichen konnten und die eine unabhängige Jury beurteilte. Die umfangreiche Schau, die beide Stockwerke des Künstlerhauses inklusive Ranftlzimmer und sogar den Raum neben und vor dem Gebäude einnimmt, beginnt aus Anlass des heurigen 140jährigen Künstlerhaus-Jubiläums mit einem verfremdeten historischen Film, der Kaiser Frank Joseph beim Betreten des Gebäudes zeigt. Damit erschöpfen sich aber auch schon fast die Reminiszenzen an die Vergangenheit des Ortes. Nach Themen wie Raumwahrnehmung, Bewegung, Zeit-Speichern oder Universum gruppiert, sieht man Arbeiten von mehr als 70 Künstlern und Künstlerinnen, deren Herangehensweisen so unterschiedlich sind wie das Thema endlos und vielfältig, von der politisch konnotierten Spritz-Aktion Wojciech Krzywoblockis "Ausmalen" über Michael Höpfners im Gehen gezeichnete Stadtpanoramen, Maurice van Tellingens befremdliche kleine 3D-Interieurs, die stringente Konzeptkunst Angelika Kaufmanns, Inge Dicks und (mit einer Entstehungdauer von 17 Jahren) Ivan Kafkas und elegische Selbstportraits Gregor Schmolls in Augarten-Porzellan bis hin zu den akribischen geometrisch-strukturellen Zeichnungen Ernst Steiners. Coverstar ist eines der verwirrend ästhetischen Schuss-Bilder Walter Ebenhofers, für die Schützen eine geschlossene Packung Großdias durchlöchern, die sich daraufhin rund um die Schusslöcher selbst belichten. Dass bei der großen Fülle an Exponaten auch einige schwächere Arbeiten zu sehen sind, schmälert nicht die Qualität der sehenswerten Ausstellung, für die man sich – das Thema lässt es erahnen – viel Zeit nehmen sollte.
zeitraumzeit
05.10 - 02.11.2008

Künstlerhaus Wien
1010 Wien, Karlsplatz 5
Tel: +43 1 587 96 63
Email: office@k-haus.at
http://www.k-haus.at
Öffnungszeiten: täglich 10-18 h, Mi + Fr 10-22 h


Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2022 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: