Werbung
,

Clegg & Guttmann - Mach vs. Boltzmann: Physikunterricht oder Kognitionstheorie?

Sie waren Physiker als auch Philosophen und dachten nicht nur über die erkenntnistheoretischen Grundlagen ihrer Domänen nach. Galt Ludwig Boltzmann (1844-1906) als entschiedener Verfechter der Atomlehre, lehnte Ernst Mach (1838-1916) diese kategorisch ab. Alle Erkenntnis beruhte für ihn auf Sinnesempfindungen. Individuelle Erfahrung vs. statistische Berechnung - Mach vs. Boltzmann. In der theoretischen Diskrepanz zwischen den beiden Denkern zeichnet sich exemplarisch die Umwälzung der Tradition zur Moderne ab und das damit noch heute bestehende Dilemma einer Multioptionsgesellschaft: Das Versprechen von unbegrenzten Möglichkeiten schafft zugleich Unsicherheiten. Da hilft nur Selbstreflexion und zu dieser wollen uns Clegg & Guttmann anregen, indem sie ihr Publikum durch acht Stationen eines kognitiven Parcours geleiten.

Handlungsanweisungen erfolgen per Audioguide. Zu zweit muss man sein, um das "Gefangenendilemma" zu praktizieren, ein Strategie-Spiel, das abverlangt, die Überlegungen des anderen stets mit einzukalkulieren. Spielzeug soll optisch in die Formen einer Skulptur eingepasst und eine schwarze Rampe mit roten und weißen Linien durchhüpft werden. Zu fünft können wir mit Kreide auf eine schwarze Säule malen oder ein altes Klavier nach Harmonien und Dissonanzen abklopfen. An das Metronom-Schlagzeug darf man dann wieder alleine ran, den vorgegebenen Takt einhalten oder nicht. Weiters: Eine Drehbank von Voest (bitte nicht berühren) und eine Nähmaschine von Singer (durch ein Fußpedal in Schwung zu bringen). Und wie Schuppen soll es uns wohl nun von den Augen fallen, was bei soviel Freude am aktiven Partizipieren untergraben wurde: Die Industrialisierung als ein Wesensmerkmal der Moderne, dessen Gegensatzpaar "manuelle Fertigung vs. maschinelle Massenproduktion" lautet.

Doch sind wir zumindest damit beim Thema Thermodynamik und bei Boltzmann angekommen, der diese mit der statistischen Mechanik verband. Wo ist aber Mach abgeblieben und wie steht es mit unserer Erkenntnisfähigkeit? Vielleicht hilft die Traummaschine am Ende des Parcours weiter, das bislang Durchgespielte in einen begreifbaren Zusammenhang zu bringen. Aber nein. Nachdem so viele schöne Bilder in unserem Inneren aufgeflackert sind, wollen Clegg & Guttmann nun wissen, ob wir Expressionisten sind. Antworten darauf kann man in ein Notizbuch schreiben, das viele Besucher als Gästebuch missverstanden haben. So liest sich folgender Eintrag denn auch treffend als Resümee dieses Rundgangs: "Für Kinder super, für Erwachsene zu komplex."

Clegg & Guttmann - Mach vs. Boltzmann
03.03 - 23.04.2006

Secession
1010 Wien, Friedrichstrasse 12
Tel: +43 1 587 53 07, Fax: +43 1 587 53 07-34
Email: office@secession.at
http://www.secession.at
Öffnungszeiten: Di-So 14-18 h


Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2022 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: