Werbung
,

Mensch und Natur

"Der Rotfuchs ist ein hundeartiges Raubtier mit relativ kurzen Beinen und einem buschigen Schwanz (Lunte.) Erwachsene Männchen (Rüden) werden durchschnittlich 7 kg schwer, Weibchen (Fähen) sind ungefähr 20% leichter..." Dieser Text stammt von der österreichischen Künstlerin Ingeborg Strobl, die 1999 mit dem Projekt "Tierfährten" die Bewohner der Thermensiedlung Oberlaa mit den sie umgebenden Tieren in Form einer Broschüre vertraut machte. Nun legt Strobl eine Art Opus magnum ihres bisherigen Schaffens vor: "Photo Roman", entwickelt auf der Basis eines Genres, das in der Trivialliteratur des romanischen und lateinamerkianischen Süden wurzelt, wird in der Galerie Krobath und Wimmer präsentiert, gemeinsam mit Photoeditionen und einem Video dazu. In "Photo Roman" reihen sich Farbfotografien von Nutztieren, Mäusen, Würmern, toten oder lebenden Insekten, die über Fotografien krabbeln oder gelegt sind, und Vögeln im Verwesungsprozess aneinander. Viele dieser Tiere kommunizieren oder kommentieren mittels Sprechblasen oder erzählen uns eine nicht eindeutig zusammenhängende Geschichte. Ob es sich dabei um einen Roman handelt? Die Künstlerin bejaht: der Sinn erschließt sich erst nach längerer Betrachtung. Der Text stammt von Strobl selbst - nach den ersten 55 deutschsprachigen Seiten folgen ebensoviele mit der englischen Übersetzung des Textes, jedoch auf anderen Bildern. Im Zentrum von Strobls Gesamtwerk steht die Wechselwirkung zwischen Mensch und Natur sowie das Vergessen des Menschen, integraler Bestandteil eines ökologischen Systems zu sein. Wie sehr sich die Natur dagegen wehrt und dennoch funktioniert, fasziniert die Künstlerin. Der gesamte "Photo Roman" kommt ohne die Abbildung von Menschen aus - nur ein kleiner Hase wird von Kinderhänden gehalten. Strobl entwirft in dieser Arbeit nicht zuletzt eine Bestandsaufnahme des Ist-Zustandes einer beschnittenen und manipulierten Natur, betitelt "Was bisher geschah:" Darauf folgt Strobls Utopie, "Was geschehen wird" die schleichende Rückeroberung des menschlichen Terrains durch die Natur.

--
Ingeborg Strobl Photo Roman
Schleebrügge-Editor, 2004
128 Seiten, Deutsch/Englisch, 330 x 250 mm Hardcover
ISBN 3-85160-037-1
Im Rahmen der Präsentation bietet die Galerie Krobath Wimmer zwei Editionen mit je zwei Sujets aus dem Buch auf einem Photo (Auflage 10, 40 x 60 cm) zum Preis von je 380 Euro an.

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2023 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: