Werbung
,

Wakeup Call der Kunst

"SOS Mitmensch verleiht seit über 30 Jahren der kritischen Gegenöffentlichkeit eine Stimme, die sich immer dann erhebt, wenn demokratiefeindliche Tendenzen offenbar werden, Gefahr für die Menschenrechte droht oder durch Spaltungsrhetorik Teile der Gesellschaft gegeneinander ausgespielt werden. Wir bleiben wachsam, leisten Aufklärungsarbeit und lancieren Kampagnen.“, schreibt Zeynep Buyraç, Vorsitzende SOS Mitmensch im Vorwort zum aktuellen Katalog zur jährlichen Charity-Auktion. Zur Unterstützung des Vereins für Menschenrechte, Gleichberechtigung und Chancengleichheit haben wie jedes Jahr Künstlerinnen und Künstler Werke gespendet, die im Rahmen einer vom Dorotheum gehosteten Online-Auktion versteigert werden. 118 Kunstwerke sind dieses Jahr zusammengekommen und besonders das letzte in der Reihe kann als Motto für die diesjährige Auktion verstanden werden: Leo Zogmayers Hinterglasmalerei „Wake up“, die mit einem Ausrufpreis von € 800,- versehen ist. Man darf natürlich auch mit höherem Einsatz spenden, etwa mit Arnulf Rainers Mischtechnik „Morgenrot“ aus dem Jahr 1998, die ab 6.000 Euro zu haben ist. Es wird sich zeigen, ob ab dem Herbst dieses Jahres Demonstrationen wieder aufleben, wie sie Lisl Ponger im Jahr 2000 in ihren Fotos dokumentiert hat. Ihre beiden C-Prints von den Demonstrationen gegen Schwarz-Blau aus dem Jahr 2000 gehen mit jeweils 400 Euro ins Rennen. Konkret und geradlinig geht es hingegen bei Anna-Maria Bogner zu, deren Konstruktion aus Faden und Bleistift auf Karton schon ab 650 € ersteigert werden kann. Ganz gleich, ob Sie Politisches oder lieber klassische Malerei, etwa von Andrea Bischof (Gemeinsam, 2023, Ausrufpreis: 4000,-), ersteigern möchten, alle Ausgaben können zu 50% auch steuerlich geltend gemacht werden.

Der Auktionskatalog für die Online-Gebote wird auf der Website des Dorotheum ab dem 25. Juni, 10 Uhr freigeschaltet (⤇ www.dorotheum.com/sos). Vorab anschauen kann man sich die Exponate per PDF, das auf der Website von SOS Mitmensch verfüg bar ist: ⤇ www.sosmitmensch.at/site/kunst/2024.

Die Auktion endet am 4. Juli um 17 Uhr. Am Dienstag, 2. Juli von 9 bis 20 Uhr und Mittwoch, 3. Juli von 9 bis 19 Uhr können die Werke in der Aula der Wissenschaften, Wollzeile 27a, 1010 Wien besichtig werden.

Mehr Texte von Werner Remm

Werbung
Werbung
Werbung

Gratis aber wertvoll!
Ihnen ist eine unabhängige, engagierte Kunstkritik etwas wert? Dann unterstützen Sie das artmagazine mit einem Betrag Ihrer Wahl. Egal ob einmalig oder regelmäßig, Ihren Beitrag verwenden wir zum Ausbau der Redaktion, um noch umfangreicher über Ausstellungen und die Kunstszene zu berichten.
Kunst braucht Kritik!
Ja ich will

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2024 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: