Werbung

Katharina Fritsch erhält den Großen Kulturpreis der Sparkassen-Kulturstiftung Rheinland 2022

Katharina Fritsch, 1956 in Essen geboren, studierte Geschichte und Kunstgeschichte in Münster und wechselte 1977 zur Kunstakademie Düsseldorf. Erste plastische Arbeiten entstanden im Jahre 1979. Der internationale Durchbruch gelang ihr 1984 in der Ausstellung „Von hier aus - Zwei Monate neue deutsche Kunst in Düsseldorf“. Sie ist mit ihren Arbeiten in zahlreichen wichtigen Ausstellungen vertreten, so im San Francisco Museum of Modern Art, der Londoner Tate Modern oder dem Museum für Gegenwartskunst in Basel. Als Professorin für Bild- hauerei lehrte sie an den Kunstakademien in Münster und Düsseldorf und vertrat Deutschland bereits mehrfach auf der Biennale in Venedig. Im April 2022 wurde sie dort mit dem Goldenen Löwen ausgezeichnet.

Der mit 30.000 Euro dotierte Große Kulturpreis der Sparkassen-Kulturstiftung Rheinland wird seit 1989 an herausragende Künstlerpersönlichkeiten oder Einrichtungen vergeben, die das kulturelle Leben im Rheinland und darüber hinaus außergewöhnlich bereichern. Bisherige Preisträgerinnen und Preisträger waren unter anderem Pina Bausch, Hilla Becher oder Wim Wenders. Die Preisübergabe ist für November 2022 geplant.

--
Abbildung: Katharina Fritsch, Portrait, © Janna Grak

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2022 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: