Werbung
,

Juno Rothaug: Verwirrspiel und Auflösung

Juno Rothaug (geb. 1999, lebt in Hamburg) studiert aktuell bei Anselm Reyle an der HFBK in Hamburg. Basis ihrer Kompositionen bilden Vorbilder aus der Kunstgeschichte sowie persönliche Erlebnisse und Erfahrungen, die zuerst in Skizzen auf Papier aufbereitet werden. Die figurative Idee bildet den Hinter- bzw. Untergrund des Bildaufbaus. Die Künstlerin, die aktuell für den gemeinsam mit der HFBK vergebenen Hiscox Kunstpreis nominiert ist, bleibt aber nicht dem Realismus verhaftet.
Die ursprüngliche Idee wird im Malprozess mehrfach überarbeitet, verrätselt und verdeckt. Flächige Bereiche wechseln mit Details der ursprünglichen Bildidee, die mal stärker durchbricht, dann wieder verschwindet und weiterentwickelt wird. Kaum vermeint man das Bilderrätsel gelöst zu haben, ändert Juno Rothaug die Dynamik des Bildes und führt den Blick weg vom eigentlichen Thema, lässt ihn ins Leere laufen. Dabei schafft die Künstlerin ein abwechslungsreiches Spiel aus Spannung und Entspannung, Entdecken und Verhüllen. Schlussendlich kulminiert das Verwirrspiel im Bildtitel, der ebenfalls wieder Hinweis und Ablenkung zugleich ist.

Juno Rothaug
07.10 - 12.11.2022

Collectors Room
22301 Hamburg, Maria-Louisen-Straße 9
Tel: +49 170 5115237
Email: office@vgs-art.com
http://www.collectors-room.de/


Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2022 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: