Werbung
,

Rachel Harrison - scanner pro paintings: Wahrnehmen, einordnen, auswählen

Das Auge filtert, was es sieht, das Hirn ordnet, was es zu sehen bekommt. Technologien tun dasselbe. Rachel Harrison (geboren 1966 in New York) hat mit der Textscanner-Funktion ihres Smartphones ein treffendes Mittel gefunden, um dieser Zensur eine Form zu geben. Was über den Erfahrungshorizont der auf das Erkennen von Text in zwei Dimensionen beschränkten Software hinausgeht, wird als Farbklecks ausgespuckt. Die systematische In- und Exklusion verwendet Harrison auf acht Wandarbeiten (alle 2021) zum ästhetischen Spiel, bevor eine Installation im ersten Stockwerk die Problematik als solche adressiert.

So entstehen flache Bilder mit scharfen Kontrasten und satten Farben, in denen repetitive Strukturen stehen gelassen und räumliche Beziehungen zu bloßen Formen abstrahiert sind. Der klinische Glanz der Aluminiumplatten, auf denen die Drucke aufgetragen sind und sie überragt, hat als Rahmen und als ins Bild integrierte Farbe doppelte Funktion. Er hält die Bilder, die in Farbebenen zerfallen, zusammen und nimmt im dynamischen Vor und Zurück ihrer Verhältnisse zueinander eine changierende Rolle ein. Einige händisch auf die Drucke aufgetragene Akzente höhen die Farbräume und pinnen die Bilder gleichzeitig auf die Alugründe. Das Ergebnis ist Spannung und Variabilität in der Bildorganisation, kurz, starke Malerei.

Zu welchen wirren Konstrukten Fehlinterpretationen führen können, zeigt ein lose im oberen Raum gehängtes Netzwerk.  Veranschaulicht sind die vereinfachenden Filter von Paranoia und Affekt, die die Weltanschauung der Akteure vom Sturm aufs Kapitol ausmachen. Gerade an den Verzweigungen des Netzes fehlen Positionen, aber durchgehend taucht ein gerendertes Bild der Infantin Margarita auf (Diego Velázquez). Gleichsam als Geist der Verschwörung, die gewittert wird, und als erschrockene Vermittlerin, die eine*n herausfordert.

Rachel Harrison - scanner pro paintings
06.11 - 22.12.2021

Galerie Meyer Kainer
1010 Wien, Eschenbachgasse 9
Tel: +43 1 585 72 77, Fax: + 43 1 585727788
Email: contact@meyerkainer.com
http://www.meyerkainer.com
Öffnungszeiten: Di-Fr 11-18, Sa 11-15h


Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2022 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: