Werbung

Die Schweizer Kunstpreise 2021

Heute am 20. September werden in Basel die Schweizer Kunstpreise 2021 verliehen. Die Preise sind mit je 25 000 Franken dotiert. Die Arbeiten der Preisträgerinnen und Preisträger sowie der Finalistinnen und Finalisten der zweiten Runde der Kunstwettbewerbe sind in der parallel zur Art Basel stattfindenden Ausstellung Swiss Art Awards 2021 zu sehen.

11 Schweizer Kunstpreise gehen in diesem Jahr an:

Architektur

MacIver-Ek Chevroulet (*gegründet 2018, arbeiten in Neuenburg)

Kunst
Marie Bette (*1988 in Paris, FR, arbeitet in Genf und in Paris, FR)
Maëlle Gross ( *1988 in Eden-Roch, arbeitet in Genf und Lausanne)
Pauline Julier (*1981 in Genf, arbeitet in Genf)
L’Acte pur – Andreas Hochuli, Tristan Lavoyer (*1982 in Zürich, *1986 in Agen, FR, arbeiten in Genf und in Lausanne)
Hunter Longe (*1985 in Oakland, US, arbeitet in Genf)
Marie Matusz (*1994 in Toulouse, FR, arbeitet in Basel)
Maria Pomiansky (*1971 in Moskau, RU, arbeitet in Zürich)
Paulo Wirz (*1990 in Pindamonhangaba, BR, arbeitet in Zürich und Genf)

Kritik, Edition, Ausstellung
Rosa Brux (*gegründet 2012, mit Sitz in Genf)
Sonnenstube (*gegründet 2013, mit Sitz in Lugano)

Ausstellung
Swiss Art Awards 2021
20.–26. September 2021
Halle 3, Messe Basel
Der Eintritt ist frei

--> swissartawards.ch

--
Abbildung: Die Preisträgerin in der Kategorie Kunst: Marie Bette, Foto © BAK/Guadalupe Ruiz

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2021 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: