Werbung
,

Kunstmessen in der Pandemie: Eintritt zur Art Basel wird komplizierter

Die steigenden Infektionszahlen zwingen immer mehr Veranstalter großer Events, ihre Sicherheitskonzepte zu überdenken und neu anzupassen.
Die Art Basel hat nun in Abstimmung mit der Schweizer Gesundheitsbehörde Regelungen für den Zutritt zur Kunstmesse veröffentlicht. Die VIP-Vernissagen starten am Montag den 20. September, die Vernissage (mit Einladung) startet am 23. September 14h. Die Messe ist dann bis Sonntag, 26. September für das Publikum geöffnet.

Erstes Ungemach kommt allerdings für US-Amerikanische Sammler aus dem eigenen Land: Am Montag, den 30. August hat die CDC (Centers for Disease Control and Prevention) vor Reisen in die Schweiz gewarnt und das Risiko auf die höchste Stufe gesetzt. Reisenden wird ein vollständiger Impfschutz dringend empfohlen. Für die Rückreise in die USA wird ein aktueller Test auf Covid-19 verlangt.

Für die Einreise in die Schweiz via Flugzeug ist eine Impfbescheinigung (z.B. Grüner EU-Pass) und ein Einreiseformular nötig. Detaillierte Informationen gibt es auf https://travelcheck.admin.ch/check

Art Basel akzeptiert nicht alle Impfstoffe

Auch wenn die Einreise in die Schweiz vor allem für geimpfte Büger:innen aus der EU recht einfach ist, bedeutet das noch keinen einfachen Zutritt zur Messe.
Vor der Kunstmesse ist zunächst eine Registrierung im COVID-19 Certification Center auf dem Platz vor der Messe nötig. Um in die Messe zu gelangen ist der EU-konforme grüne Pass und ein gültiges Personaldokument vorzuweisen. Dies gilt aber nur, wenn man mit BioNTEch/Pfizer, Moderna oder Johnson & Johnson geimpft wurde. Astra Zeneca und andere Impfstoffe werden nicht anerkannt und man muss sich vor Ort einem Test unterziehen. Ein Antigen-Schnelltest ist dort in rund 20 Minuten zu haben und kostet 37 Schweizer Franken. Gültig ist der Test dann 48 Stunden. Zusätzlich kann ein PCR-Test durchgeführt werden der 72 Stunden gültig ist. Das Ergebnis ist allerdings erst nach 24 Stunden verfügbar und der Test kostet 140 Schweizer Franken.

Nicht in der EU geimpft? Deadline 13. September!

Für alle, die eine Impfung in einem nicht-EU-Land erhalten haben (also z.B. auch Bürger:innen aus Großbritannien) gilt zusätzlich eine Pflicht zur Vorregistrierung. Bis spätestens 13. September muss man sein Impfzertifikat und eine Kopie seines Reisedokuments an die Adresse covid-cert@bs.ch mailen. Dann erhält man ab dem 17. September ein in der Schweiz gültiges Zertifikat, das im Certification Center der Messe unter Vorweis der Originaldokumente abgeholt werden kann.

Wer die Messe besuchen will sollte sich jedenfalls darauf einstellen, nicht nur vor dem Eingang, sondern wohl schon vor der Registrierungsstelle in der Schlange zu stehen. Mund-Nasen-Schutz ist übrigens zusätzlich auf der gesamten Messe verpflichtend zu tragen.

--
Abbildung: © Art Basel

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2021 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: