Werbung
,

a brief affair: Messequickie

Seit der Pandemie erleben kleine, alternative Kunstmesse-Formate einen wahren Boom. Siehe etwa die MISA Messe in St. Agnes von Galerist Johann König oder die Interconti Wien im Hotel Intercontinental, die ebenfalls von Galerien initiiert und organisiert wurde (das artmagzine berichtete --> hier und --> hier).

Nun ist in der Galerie 5020, dem Ausstellungsraum der IG bildender Künstler:innen Salzburg, mit „a brief affair“ ein neues, kleines Messeformat gestartet. Für auswärtige Galerien, ist die Festspielstadt im Sommer eine interessante Alternative zu den sonst sommerlich eher leeren Städten. Trotzdem konnte sich bisher in Salzburg speziell im Bereich zeitgenössischer Kunst keine Kunstmesse etablieren. Ob die von Karolina Radenković, der Leiterin der Galerie 5020, initiierte Messe das nachhaltig kann wird die Zukunft zeigen, ist aber für die sechs teilnehmenden Galerien – fünf aus Wien und eine aus Bregenz - eine Chance, ein wenig von den Budgets der Kunstsammler:innen unter den Festspielgästen zu profitieren.

Cornelis van Almsick von der Galerie Zeller van Almsick konnte am Tag nach der Eröffnung zwar noch keine Verkäufe melden, hat aber schon einige Kunstsammler:innen aus Wien in der Stadt getroffen, die auch die Messe besuchen werden. Ähnliches berichtet Lisi Hämmerle, die ihre Kund:innen sonst bei den Bregenzer Festspielen trifft, die aber aufgrund der Pandemie dieses Jahr die Inszenierung von Rigoletto aus dem Jahr 2019 wiederholen. So sind manche ihrer Sammler:innen auf die Salzburger Festspiele ausgewichen. Hämmerle zeigt in einer Einzelpräsentation das Projekt face2face von Claudia Larcher, das zuvor u.a. auch an der Neuen Galerie Graz zu sehen war. Eine zweite Personale haben Wonnerth Dejaco mit Katharina Höglinger nach Salzburg gebracht (Preise zwischen 2.000 und 6.000 Euro). Die mitten in der Pandemie 2020 gegründete Galerie will damit ein stärkeres Statement abgeben, als es mit einem Querschnitt aus dem Programm möglich wäre.

Die anderen Galerien (Projektraum Viktor Bucher, Galerie Raum mit Licht, Suzie Shride) nutzen die Präsentation als kleines Schaufenster für ihr Programm. Angepasst an die kleinen, recht traditionellen Messekojen überwiegt das käuferfreundliche Format. Den Galerien einen günstigen, aber zentralen Verkaufsort in Salzburg anzubieten, liegt durchaus in der Intention von Initiatorin Radenković, die mit der brief affair auch die Mitglieder der Interessensgemeinschaft besser mit Galerien und Kunstmarkt vernetzen will. In einem eigenen Bereich präsentiert die Galerie 5020 eine kleine Auswahl von in Salzburg lebenden oder geborenen Künstler:innen.

Überschattet wird die Messe leider von einem unerhörten Ereignis am Eröffnungstag. In ihrer Performance-Serie Untitled (Fußfälle) will die Salzburger Künstlerin Beate Ronacher Ein- und Ausschlusskriterien im Leben wie in der Kunstwelt thematisieren. Dazu führt Sie im Eingangsbereich von Kunstverantaltungen Liegeperformances durch, dieses Jahr etwa schon vor der Parallel Editions im Semperdepot und der Spark Art Fair in der Marx Halle. Ronacher liegt bei ihren „Unterwerfungen“ dem Publikum mehr oder weniger im Weg, will mit ihrer Geste ein Nachdenken über die jeweilige Veranstaltung auslösen. Dass der Innenhof vor der Galerie 5020 nicht nur zu Fuß sondern auch mit dem Auto erreichbar ist, wurde der Künstlerin beinahe zum Verhängnis: Ein 71-jähriger Autofahrer hielt die mitten in der Hofeinfahrt liegende Künstlerin nach seinen Angaben für eine Schaufensterpuppe und entschied, nachdem ein Umfahren nicht möglich war und ohne überhaupt aus dem Auto ausgestiegen zu sein, einfach über die Performerin hinwegzufahren. Die Künstlerin, die ihre Performances konsequent umsetzt, konnte auf das anfahrende Auto nicht mehr reagieren und wurde rund vier Meter weit mitgeschleift. Erst herbeieilende Messebesucher konnten den Fahrer zum Stehenbleiben bewegen.

a brief affair
18 - 22.08.2021

Fünfzigzwanzig
5020 Salzburg, Residenzplatz 10
Tel: + 43 662 848817
Email: office@galerie5020.at
http://www.galerie5020.at
Öffnungszeiten: Di - Fr 15-19, Sa 11-14 h


Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2021 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: