Werbung
,

Art Cologne nun doch im November

ART COLOGNE und COLOGNE FINE ART & DESIGN werden erneut verschoben – zum dritten Mal. Als Gründer werden in einer Pressemitteilung „die nach wie vor großen Herausforderungen für die Durchführung von Messeveranstaltungen und die anhaltenden Reisebeschränkungen als Folge der Corona-Pandemie.“

Beide Messen sind nun für die Zeit vom 17. bis 21. November geplant, also zu dem Herbsttermin, der mit ersten Verschiebung letztes Jahr auch der neue dauerhafte sein sollte. Gleichzeitig werde heuer parallel die alle zwei Jahre stattfindende EXPONATEC , eine Fachmesse für Museen, Konservierung und Kulturerbe, durchgeführt. Aussteller beider Kunstmessen müssten sich laut Pressemitteilung nicht erneut bewerben, da die Zusagen zur Teilnahme und die geschlossenen Verträge bestehen bleiben. Angemeldete Aussteller, die sich zurückziehen möchten, können dies ohne weitere Kosten tun.

Direktor Daniel Hug zeigt sich zufrieden: „Der Novembertermin gibt uns, allen Teilnehmern und unseren Partnern die Gelegenheit, die Messen mit gutem Vorlauf vorzubereiten und frische Perspektiven zu entwickeln. Wir werden zwar wahrscheinlich auch im November

die Corona-Krise noch nicht gänzlich überwunden haben. Aber wir können wohl auch wieder mit einem gewissen Maß an Berechenbarkeit und Optimismus planen“. Tatsächlich war November wohl der Wunschtermin Hugs auch gleichzeitig der angestammte, bis die Messe 2006 auf Wunsch einiger einflussreicher Galeristen ins Frühjahr umzog, wo sie regelmäßig mit Art Brussels und Gallery Weekend Berlin kollidierte.

Die angekündigte und mit Bundesmitteln gefördrete Online-Sales-Plattform „SIGMAR“ soll im Mai an den Start gehen. Teilnehmer der ART COLOGNE 2021 erhalten zehn Tage lang die Möglichkeit ein Kunstwerk auf der Online-Sales-Plattform zu einem von der Galerie selbst definierten Preisrahmen anzubieten. Die eigentliche Verkaufsabwicklung erfolgt dann individuell zwischen der Galerie und dem Interessenten.

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2021 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: