Geschichte als Konstruktion

teaserbild
Sabine Breitwieser gelingt es in der Ausstellung Kunst-Geschichten, einen facettenreichen Überblick zur Konstruktion von Geschichte aus künstlerischer Perspektive heraus zu zeigen. weiter
 
teaserbild
Für ihn hatte sich der Kreis geschlossen. Berlin ehrt Otto Piene und er gab sich zum letzten Mal die Ehre weiter
 
teaserbild
In Riten und Ritualen ist der Spiegel Brennpunkt magischer Kräfte, in den Künsten wird er seit Jahrhunderten vor allem als metaphorisches Sinnbild von Eitelkeit und Vergänglichkeit genutzt. weiter
 
teaserbild
Sie ist nicht eine „Wilde“, sondern eine der sensibelsten und poetischsten Künstlerinnen, frisch, stets aufs Neue begierig, was denn da entstehen kann in ihrer Kunst. Die Kunsthalle Krems zeigt die längst überfällige Retrospektive von Martha Jungwirth. weiter
 
teaserbild
Leider aktueller denn je: Die Rolle der KünstlerInnen in Zeiten des Krieges. weiter
 
 
teaserbild
Einmal im Jahr ist Gelegenheit den aktuellen Stand der zahlreichen Abteilungen der Berliner UdK an ihren diversen, über die Stadt verstreuten, Standorten zu begutachten. weiter
 
teaserbild
Wie kommt der Künstler dazu Kunst zu machen? Ganz kurz und unbeschwert durch Ausnützen seiner Perzeption und durch Reaktion auf seine Umwelt. Hermann J. Painitz in St. Pölten weiter
 
teaserbild
Die Galerie Elisabeth & Klaus Thoman in Innsbruck streicht in einer prägnant zusammengestellten Ausstellung die internationale Bedeutug Max Weilers hervor weiter
 
teaserbild
Kirsten Borchert mit „Transformer“ in der Startgalerie im MUSA weiter
 
teaserbild
Trash und Eleganz, Beiläufiges und Bedeutungsvolles gehen bei Genzken so bestrickende Symbiosen ein wie nur selten. weiter
 
teaserbild
In London kann sich neben dem Kunstmarkt-Hype die Royal Academy of Arts mit einer groß angelegten, niederschwellingen Kunst-Schau behaupten weiter
 
teaserbild
Die Albertina versucht, Michelangelo Antonionis Blow-Up in einer Ausstellung zu inszenieren und schafft doch nicht mehr als eine recht beliebige Zusammenstellung von Material weiter
 
teaserbild
Die Ausstellung „Backdoor Fantasies“ kombiniert die Loft-Ästhetik der privaten Kunsthalle Kai 10 mit verschiedenen Außenstellen im Düsseldorfer Medienhafen weiter
 
teaserbild
Sie klettern auf Schornsteine, Bürotürme, schaukeln über Berlin und putzen U-Bahn Scheiben: In ihren Aktionen besetzen Wermke/Leinkauf normierte und reglementierte Orte weiter
 
 
teaserbild
Die Angewandte zeigt sich mit The Essence 14 erneut als ein experimentelles Entwicklungsfeld mit vielversprechendem Potenzial. weiter
 
teaserbild
Das Festival 48 Stunden Neukölln als Labor zum Nachdenken darüber, wie Kunstproduktion und -vermittlung diesseits des durchkommerzialisierten Luxuskonsumgütergeschäfts aussehen könnten. weiter
 
teaserbild
Selbstportraits und Medien gingen schon lange eine fruchtbare künstlerische Liaison ein weiter
 
teaserbild
Katharina Grosse meidet Reflexion und Kalkulation, um Entscheidungen einem Lustprinzip zu unterstellen und den Raum für Experimente zu öffnen. weiter
 
teaserbild
Adern wie Greifarme und ein Gasometer als Vitrine. Jaume Plensa bespielt mit seinen Skulpturen drei Ausstellungsorte in Augsburg weiter
 
teaserbild
Zum 900-jährigen Jubiläum luden die Augustiner Chorherren 10 KünstlerInnen zu Interventionen im Stift Klosterneuburg ein weiter
 
teaserbild
Der bis vor kurzem vor allem als Schriftsteller bekannte Brite Edmund de Waal mit seinem Keramik-Doppelflügelaltar im Theseustempel weiter
 
teaserbild
Großzügig inszeniert sind die Ausstellungsräume an den beiden weiteren Ausstellungsorten der Berlin Biennale. Nur fehlt der Inszenierung in weiten Teilen die Kraft weiter
 
teaserbild
Die 8. Berlin Biennale in den Museen Dahlem wirkt in ihrer Aufgeräumtheit etwas altmodisch, den gezeigten Werken kommt das aber zu Gute weiter
 
teaserbild
Nach dem furiosen Auftakt im Londoner Victoria & Albert Museum und Zwischenstationen in Toronto und São Paolo eröffnete am 20. Mai die Berliner Schau über David Bowie, der von 1976 bis 1978 an der Spree lebte. weiter
 
teaserbild
Visionär, ehrgeizig, eigensinnig - Matthew Barney inszeniert im Haus der Kunst seine Utopie vom Aufbruch und Niedergang der Stadt Detroit und der amerikanischen Autoindustrie weiter
 
teaserbild
Die Privatsammlung des Unternehmers Heinz J. Angerlehner hat ihr Domizil im Museum für zeitgenössische Kunst in Thalheim bei Wels gefunden. weiter
 
Events

< >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31


Ausschreibungen