Werbung

Art Critics Award 2017 geht an Helen Young Chang und Raphael Dillhof

Helen Young Chang (Kategorie Print) und Raphael Dillhof (Kategorie Blog) erhalten den diesjährigen, mit je 3000 Euro dotierten Art Critics Award (ACA).

Juryerklärung

In der Kategorie "Print" entschied sich die Jury für die Autorin Helen Young Chang als Preisträgerin. In ihrem Text über eine Ausstellung von Nathalie Du Pasquier, erschienen im Kunstmagazin frieze d/e, überträgt sie räumliche Situationen präzise in das Medium Sprache. "Es ist ein substantieller Text, der seine Zeit und die der beschriebenen Ausstellung überdauern wird", kommentierte die Jury.
Changs Rezension ist ein hervorragendes Beispiel für eine ausgewogene Kritik in einem Printmedium, die eine dezidierte Position einnimmt und gleichzeitig den Leser/innen einen prägnanten Eindruck der Ausstellung vermittelt. 
Der Kritiker Raphael Dillhof wurde zum Preisträger in der Kategorie "Blog" gewählt. Seine versierten Texte, veröffentlicht auf art-magazin.de, sind gut recherchiert, sprachlich pointiert und scharf im Urteil. Er schafft es gekonnt, Kritik mit Ironie zu verbinden, und wählt einen dem Medium Internet entsprechenden sprachlichen Stil. Solide werden Themen aus Lifestyle, Social Media und Kunst miteinander verknüpft. Mit ihm gewinnt ein junger Kritiker mit einer neuen Stimme, der sich klar positioniert.

Die Verleihung des österreichischen Preises für Kunstkritik findet am 30. Juni, 19 Uhr in der Kunsthalle Wien Museumsquartier satt.

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2017 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige