Ausschreibung Mahnmal Bücherverbrennung Residenzplatz Salzburg

04.01.17

Am 30. April 1938 wurden auf dem Residenzplatz Salzburg rund 1.200 Bücher von politisch verfemten Autorinnen und Autoren - darunter Heinrich Heine, Stefan Zweig und Else Lasker-Schüler –auf einem Scheiterhaufen nördlich des Residenzbrunnens öffentlich vernichtet.

Zum Gedenken an diese Aktion der Nationalsozialisten lädt die Stadt Salzburg nun mit einem internationalen offenen Realisierungswettbewerb bis 17. Februar 2017 zur Einreichung von künstlerischen Entwürfen für ein Mahnmal auf dem Residenzplatz ein. In Abstimmung mit der Gesamtgestaltung des Platzes soll das Kunstwerk im Innenraum eines 2,4 x 2,4 x 2,7, Meter messenden Kubus Platz finden, der in den Boden eingelassen (bodenbündig oder leicht erhöht) wird und von oben einsichtig ist.



Inhaltlich ist sowohl die künstlerische Auseinandersetzung mit dem historischen Akt der Bücherverbrennung gefordert, als auch ein Bezug zum Residenzplatz zu berücksichtigen. Mit dem Mahnmal soll ein neuer Gedenkort im Kontext der bereits bestehenden Salzburger Erinnerungskultur geschaffen werden.

Daten & Fakten - Wettbewerbsverfahren

Ausloberin des offenen internationalen Realisierungswettbewerbs ist die Stadt Salzburg; die Abteilung 2 – Kultur, Bildung und Wissen fungiert als ausschreibende Stelle und übernimmt die Wettbewerbsbetreuung.
Eine unabhängige Jury (Mitglieder des Kunstbeirates) bewertet die anonymisierten Einreichungen und wählt anhand eines Kriterienkatalogs die sechs besten Vorschläge aus, die mit jeweils 2.500 Euro prämiert werden.
In der folgenden Verhandlungsrunde werden diese sechs Einreichkonzepte zu definitiven Entwürfen ausgearbeitet. Aus diesen wählt die Jury den besten Entwurf aus und beauftragt die Gewinnerin bzw. den Gewinner mit der Umsetzung des Mahnmals. Das maximale Gesamtkostenvolumen (Herstellung und Honorar) beträgt 200.000 Euro.

Einreichung

Offener Wettbewerb „Mahnmal Bücherverbrennung“
Einreichungen bis einschließlich 17. Februar 2017, 12 Uhr (eintreffend)
Anfragen zur Auslobung bis 3. Februar 2017, 12 Uhr
Abgabestelle:
MA 2 – Kultur, Bildung und Wissen, Mozartplatz 5, (Zimmer 14), A-5024 Salzburg

Ausschreibungsunterlagen Mahnmal Bücherverbrennung(D+E)
auf dem Kulturportal der Stadt

Linie

 

 

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

Werbung 300

Events

< >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30


Linie 300
versenden  Artikel versenden
versenden  Artikel teilen Facebook, Twitter, Google+
versenden  Artikel drucken
Linie 300

Werbung 300