Werbung
,

Test fürs Bild

Viel wird getan in Österreich für die Fotografie. Unterschiedlichste Institutionen, Galerien und Medien kümmern sich um die Verbreitung und Vermittlung der Fotokunst. Und auch wenn in den Galerien Fotografie mittlerweile einen hohen Anteil bei Ausstellungen ausmacht, so scheinen die KäuferInnen und SammlerInnen noch nicht so überzeugt zu sein vom Wert der scheinbar unendlich vervielfältigbaren Kunstform. In den Auktionshäusern ist hierzulande mit Ausnahme der Westlicht Photographica Auktion, in deren Angebot der Schwerpunkt allerdings auf der klassischen Moderne liegt, Fotografie eher die Ausnahme.
Die Austria Auction Company unternimmt mit der von Elisabeth Gottfried betreuten Auktion „FS1 – Testbild“ nun den Versuch, mit einer reinen Fotoauktion zeitgenössischer Kunst, den Markt zu stimulieren.
Fotografie vom Ende des letzten Jahrhunderts bleibt dabei eher im Hintergrund. Otto Breicha, Heinz Cibulka, Michael Horowitz, Leo Kandl sind mit Arbeiten vertreten. Vier Nummern aus der Serie „Testbild“ von Fritz Simak aus dem Jahr 1973 geben den Titel für die Auktion ab und sind mit einem Rufpreis von je 800€ günstig angesetzt, ebenso wie eines der legendären Beatles-Fotos von Christian Skrein (Schätzpreis 1.600 – 1.800 Euro). Von Peter Weibel gibt es zwei dreier-Serien aus der Reihe „Ontologische Sprünge“ von 1971, die allerdings mit einem Schätzpreis von 28.000 – 35.000 Euro schon etwas teurer kommen.

Der Schwerpunkt liegt auf Fotokunst, die in den 2000er Jahren entstanden ist und die Künstlerliste liest sich wie ein who-is-who der heimischen Kunstszene. Nicht nur KünstlerInnen die praktisch ausschließlich mit Fotografie arbeiten, wie Matthias Herrmann, Rita Nowak, Werner Schrödl, Roman Pfeffer oder Angelika Krinzinger sind in der Auktion vertreten. Natürlich fehlt Erwin Wurm nicht, aber auch Werke von Elke Krystufek, Marko Lulić, Markus Proschek, Hans Kupelwieser, Zenita Komad und Padhi Freiberger sind im Rahmen der Auktion zu ersteigern. Mit 87 Losen ist der erste Test, die aktuelle Fotografie in die Auktion zu bringen, überschaubar ausgefallen. Ob die Käufer mitziehen, wird der 4. Oktober zeigen.

Gleichzeitig veranstaltet die Austria Auction Company am 4. und 5. Oktober ihre zweite Kunstauktion, die – unterteilt in Zeichnungen & Papierarbeiten, Malerei, Objekte & Skulpturen sowie Grafik – über 400 Kunstwerke neuen BesitzerInnen zuführen will.

--
Auktion FS1 – Testbild
4. Oktober 2016

Auktion Art Modern 2
4. & 5. Oktober 2016

www.austriaauction.com


Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2017 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige