Werbung
,

Drehen erlaubt

Waagerecht oder senkrecht, das ist hier die Frage. Wer das 50x50 cm große Ölgemälde mit der Nummer 432/8 von Gerhard Richter ersteigern kann, wird sich diese Frage stellen müssen, denn obwohl das Werk mit den markanten blauen und grünen Balken im Online –Katalog mit einer bestimmten Ausrichtung dokumentiert ist (blauer Balken waagerecht), erlaubt der Künstler auch die Hängung mit einer Drehung um 90° gegen den Uhrzeigersinn. Um 180.000 Euro wird das Werk am 29. Februar ab 18:30 Uhr in den Ressler Kunst Auktionen ausgerufen. Etwas günstiger beginnt Otto Hans Ressler die „Vier Töchter“ von Herbert Boeckl, nämlich bei 150.000 €, gefolt von Pierre Alechinskys „D’un coup d’Aile (Plötzlich Flügel)“ die bei 90.000 Euro starten. Ungebrochen schient das Vertrauen der Einbringer in den Markt für Hans Staudacher, der mit 12 Arbeiten und Rufpreisen zwischen 2.000 und 15.000 in der Auktion vertreten ist. Insgesamt 205 Lose versammelt die dritte Auktion der Ressler Kunstauktionen, wie schon in den beiden vorangegangenen mit überwiegend österreichischer Kunst.

Am 23. und 24. Februar bietet das Auktionshaus im Kinsky unter dem Titel „Kostbarkeiten“ Werke von den Alten Meistern, Bilder des 19. Jahrhunderts, Antiquitäten, Jugendstil, Design, Klassische Moderne und zeitgenössische Kunst. Die Klassische Moderne wird angeführt von Alfons Waldes „Einsamer Berghof“ (€ 70.000 – 140.000) und „Kraniche“ von Norbertine Bresslern-Roth (Öl auf Jute; 100 × 91 cm, € 35.000 – 70.000). Bei den Zeitgenossen dominiert österreichische Kunst. Von Franz West wird eine Gouache auf Illustriertenseite (Sous d'un parasol, 1981, € 25.000 - 50.000) ausgerufen, von Hans Bischoffshausen sind neun Werke im Angebot, angeführt von Der Prophet spricht (Kreuz Zyklus), 1974 (€12.000 - 24.000).
Eine Auswahl der fast hundertjährigen Geschäftstätigkeit des Kunst- Antiquitäten und Schmuckhandels Prause in Klagenfurt wird am 23. Februar ab 15:30 versteigert. Gegründet von Fritz Prause im Jahr 1919 hat sich Walter Prause, der das Geschäft in dritter Generation führt mangels einer Nachfolge für die Schließung entschieden. Schmuck, Antiquitäten, Uhren und Bilder des 18. und 19. Jahrhunderts sollten zu moderaten Rufpreisen wohl auch HändlerkollegInnen animieren, mitzusteigern.

--
Auktionshaus im Kinsky
110 Auktion "Kostbarkeiten"
23. und 24. Februar 2016

Ressler Kunstauktionen
3. Kunstauktion
29. Februar 2016

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2018 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige