Werbung

POSITIONS Berlin - 19.-21. September

10 Jahre nach der Gründung der Preview, die nach einer positiven Entwicklung als Satellitenmesse zum art forum berlin zuletzt arg zerzaust gewirkt hatte, macht sich Kristian Jarmuschek, Galerist und Vorsitzender des Bundesverbands Deutscher Galerien nun mit der POSITIONS Berlin daran, eine speziell auf die Situation des Kunstmarkts in Berlin zugeschnittene Messe zu etablieren. Den Start machen 52 Galerien mit Schwerpunkt auf Berlin (u.a. Jarmuschek+Partner, Deschler, Gerken, Mertens) und Deutschland (Ambacher, Binder beide München; Kleindienst, Leipzig) sowie einigen internationalen Galerien wie Balzer Art Projects, Basel, BAP Istanbul, DNA, Breslau oder Frantik aus Tokyo. In der angespannten Marktsituation setzt die Messe einen Schwerpunkt auf den Diskurs über den Kunstmarkt in Berlin, das Sammeln und kollektive Produktionsweisen. Künstlerpräsentationen mit Positionen aus der Sammlung Haupt und dem Sammlerpaar Murati-Laebe sollen beispielgebend zum Sammlen von Kunst animieren, wie auch das in Zusammenarbeit mit der FU Berlin erarbeitete Seminar für junge Kunstsammler. Der Veranstaltungsort, das Kaufhaus Jandorf in Berlin-Mitte, unterstützt auf jeden Fall ebenfalls die Programmatik der Kunstmesse, die ein neues Schlaglicht auf die zeitgenössische Kunst- und Galerienszene in Berlin werfen will. www.positions.berlin Kaufhaus Jandorf Brunnenstraße 19–21 10119 Berlin Eröffnung Donnerstag, 18. September 2014, 18–22 Uhr (Eintritt: 5 Euro) Öffnungszeiten: Freitag, 19. September 2014, 13–20 Uhr Samstag, 20. September 2014, 13–20 Uhr Sonntag, 21. September 2014, 11–18 Uhr (Eintritt pro Tag: 10 Euro, ermäßigt 6 Euro)

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2019 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige