Werbung
,

Desislava Unger - Gelandet auf einem Baum: Von der Holzplatte zum Tafelbild

Schon beim Betreten der Galerie fällt die wohltuende Reduktion auf wenige, dafür aber sehr ansprechende Arbeiten auf. Die großformatigen aus mehreren kleineren Birkensperrholzplatten zusammengefügten Bilder bestechen sowohl durch ihre ungewöhnliche Materialität, als auch durch die gelungene Komposition. Holzschnitte wie hier geschehen auf Holz zu drucken und dann auch noch das Trägermaterial als Hintergrund sichtbar zu lassen ist ungewöhnlich. Mehr noch, ist es auch eine sehr subtile Art das Material, welches für die ganz eigene Erscheinungsform dieser Technik verantwortlich ist, für den Betrachter sichtbar zu machen. Dass die 1980 in Sofia geborene Künstlerin ihre Landschaften in nur wenigen, sehr sorgfältig gewählten Farben hält, ist sicher auch der Technik des Holzdruckes geschuldet. Da in aller Regel keine großformatigen Druckerpressen verfügbar sind, ist die Fragmentierung der Bilder in einzelne Tafeln eine technische Notwendigkeit. Sehr schlau wird diese aber durch die unebene Wandmontage hervorgehoben und zum Gestaltungselement erhoben.

Sicher ist es bei solch bewusstem Umgang mit der Technik des Holzschnittes dann auch kein Zufall, wenn eine der Arbeiten, die eine Wasseroberfläche zeigt, an einige der berühmten Hokusai-Bilder erinnert. Gelungen aufgelockert werden die Tafeln durch collagierte oder genähte Elemente, welche allerdings den Gesamtcharakter nicht verändern. Sehr subtil könnte man in den eher romantischen Motiven wie Bäumen, Wasser und Landschaften einen Verweis auf die verwendeten Materialien sehen – oder aber sich einfach an der gefälligen Optik fern jeder Süßlichkeit erfreuen.

Dass Desislava Ungar auch wunderbare etwa 30 mal 30cm kleine, in Pastelltönen gehaltene Zeichnungen ausstellt, ist insofern interessant als sich auch hier wieder der sehr gekonnte und minimalistische Umgang mit dem völlig anderen Material zeigt.

--

Bezahlte Anzeige
Desislava Unger - Gelandet auf einem Baum
11.10 - 08.11.2012

Startgalerie im MUSA
1010 Wien, Felderstraße 6-8, neben dem Rathaus
Tel: +43 1 4000 8400, Fax: +43 1 4000-99-8400
Email: musa@musa.at
http://www.musa.at
Öffnungszeiten: Di, Mi, Fr 11-18, Do 11-20, Sa 11-16 h


Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2018 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige