Werbung

Buchpräsentation: Planet Hundertwasser

Die Autorin Georgia Illetschko im Gespräch mit Andrea C. Fürst (Die Hundertwasser Gemeinnützige Privatstiftung)

Das Buch:
Die sensible Reise durch Hundertwassers Leben beginnt mit seinem Heranwachsen als jüdischer Hitlerjunge und im zerbombten Nachkriegs-Wien, wo seine kreativen Wurzeln liegen. In der Aufbruchsstimmung der Nachkriegsjahre erobert sich Hundertwasser künstlerisch wie geografisch immer größere Räume, schließlich die Welt. Nichts weniger als die Welt, die Erde bildet auch das Zentrum seiner fundamental ökologischen Überlegungen, ohne die seine Kunst weder gedacht noch gesehen werden kann. Im letzten Viertel des 20. Jahrhunderts verkörpert Hundertwasser als populärstes Aushängeschild die Grüne Bewegung wie kaum ein Zweiter. Ist er als Architektur-Doktor ein Heiler oder lediglich Behübscher, wie ihm seine Kritiker vorwerfen? Welche Ansätze seiner Manifeste finden sich im aktuellen Diskurs um Stadtbrachen und Rückbauten im Urban Design wieder?

Dieses Buch eröffnet einen neuen Blick auf Hundertwasser und dokumentiert in historischen Aufnahmen Individualismus und Persönlichkeit des vielseitigen Künstlers.

Georgia Illetschko ist Kunsthistorikerin und lebt als freie Autorin und Übersetzerin in Wien. Bei Prestel veröffentlichte sie bereits „Ich, Michelangelo“ sowie „Kandinsky und Paris“.

Georgia Illetschko: Planet Hundertwasser
Prestel Verlag, ISBN: 978-3-7913-4386-0
Gebunden, Pappband, 128 Seiten, 19,3 x 24 cm
ca. 120 Abbildungen
€ 20,60
Buchpräsentation


Kunsthaus Wien xx
1030 Wien, Untere Weißgerberstr 13
Tel: +43 / 1 / 712 04 95, Fax: +43 / 1 / 712 04 96
Email: office@kunsthauswien.at
http://www.kunsthauswien.at
Öffnungszeiten: täglich von 10 bis 19 Uhr

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2017 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige