Keine Zeit für Kinkerlitzchen

Nina Schedlmayer, 01.11.09

Spätestens seit dem Beginn des Jahrtausends – in Ansätzen freilich schon viel früher – fokussiert der europäische und US-amerikanische Kunstbetrieb verstärkt auf das globale Geschehen. Ein angenehmer Nebeneffekt davon ist, dass Institutionen und Galerien Erfahrungen in der Gestaltung entsprechender Ausstellungen gewinnen konnten. Während die „Kunst aus...“-Projekte der 1990er-Jahre noch eher hilflos und willkürlich zusammengewürfelt erschienen, scheint heute geklärt zu sein, dass es für eine halbwegs überzeugende Schau über die nationale Zugehörigkeit hinaus einer zusätzlichen, wie auch immer gearteten, kuratorischen Vorstellung bedarf.

In der ersten Ausstellung der neu eröffneten Brot Kunsthalle von Galerist Ernst Hilger ist dies gelungen: „The Promise of Loss“, kuratiert von Shaheen Merali, versammelt Kunst aus dem Iran – deren gesellschaftskritischer Gegenwartsbezug unübersehbar ist. Die Arbeiten gehen zu weiten Teilen zielgerichtet ans Eingemachte: Frauen in Burkas stehen auf einem düsteren Gräberfeld (Amin Nourani), blutrotes Wasser sprudelt in einem Brunnen (Mandana Moghaddam), aus gesteinigten Frauen und gefesselten Figuren bilden sich Ornamente (Parastou Forouhar), Briefmarken erzählen Geschichten von politischen Morden (Jinoos Taghizadeh), Handgranaten stehen im Kühlschrank oder am spießig gedeckten Frühstückstisch (Shadi Ghadirian).

Viele Werke kommen plakativ daher, viele schrammen knapp an der Kitschgrenze entlang oder überschreiten sie – feinere Arbeiten wie etwa die Zeichnungen von kopftuchtragenden Frauen in männlich assoziierten Sportarten (Behrang Samadzadegan) sind eher die Seltenheit. Die Direktheit, mit der Kritik artikuliert wird, kann bisweilen eben auch in allzu große Simplizität kippen. Dieses Phänomen stellt jedoch eher den Ausnahmefall dar. Was bleibt, ist ein unmissverständlich artikuliertes, engagiertes und zu weiten Teilen auch künstlerisch interessantes Statement zur Situation des Iran. Für Kinkerlitzchen hat man hier keine Zeit.


Tipps

 

HilgerBROTKunsthalle
1100 Wien, Absberggasse 27
Tel: +43 1 512 5315 220
Fax: +43 1 603 0639
email: brot@brotkunsthalle.com
http://www.brotkunsthalle.com
Öffnungszeiten: Mi-Sa 12-18 h




endline

 

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

Werbung 300
Linie 300

HilgerBROTKunsthalle
The Promise of Loss - A Contemporary Index of Iran

10.10.2009 bis 19.12.2009

Linie 300
versenden  Artikel versenden
versenden  Artikel teilen Facebook, Twitter, Google+
versenden  Artikel drucken
Linie 300

Werbung 300
Ausschreibungen