Werbung
,

Ihr artmagazine KunstNEWSletter 10 04 2007

Dieser KunstNEWSletter wird Ihnen präsentiert von
Inhalt: glosse | kritik | kunstmessen | kunstmarkt | architektur | visual culture | vernissagen Liebe Freundinnen und Freunde des artmagazine, Auf zur Messe! Frankfurt, Brüssel, Köln, Düsseldorf und natürlich Wien - jetzt hat die Messesaison so richtig begonnen. Nachdem Sie fleissig gereist sind, sollten Sie natürlich nicht versäumen, das artmagazine auf der VIENNAFAIR zu besuchen. Wir wünschen viel Freude beim Lesen des KunstNEWSletters! Werner Rodlauer Sog danke zum Schenie - Rainer Metzger Wir haben einen Bundeskanzler - Manfred M. Lang Galerie Meyer Kainer, Wien: gelitin: Vitrine mit Wackelpudding - Andrea Winklbauer Lentos Kunstmuseum Linz: Herwig Kempinger - Digital Sky & Flat Space: Die Wahrnehmung des Universellen - Maren Richter Albertina, Wien: Peter Fendi und sein Kreis: Die Anmut der Armut - Maria-Gabriela Martinkowic Galerie Fotohof, Salzburg: Petar Dabac, Mare Milin - Neue Fotografie aus Kroatien: Fotografische Selbstexkurse - Walter Seidl Galerie Grita Insam, Wien: Sabine Bitter, Helmut Weber - Recent Geographies: Decollage City - Rainer Metzger Kunstraum Innsbruck: John Bock - Buggelpiste: Bock-Sprung ins Ungewisse - Ivona Jelcic ZKM - Zentrum für Kunst und Medientechnologie, Karlsruhe: Imagination Becomes Reality - Eine Ausstellung zum erweiterten Malereibegriff. Werke aus der Sammlung Goetz: Die gegenständliche Welt - Rainer Metzger Galerie remixx, Graz: Statements: Einfach und schlüssig - Sandra Abrams Kunsthalle Wien: Hans-Peter Feldmann - Die Toten: Gleicher als gleich - Nina Schedlmayer
Gärten 1 "Zwei wunderbare Sprachen", heisst es in der Gründungsschrift der Romantik, in Wackenroder/Tiecks "Herzensergießungen eines kunstliebenden Klosterbruders", artikulieren sich, wenn es um das Höchste geht. "Die Natur" und "die Kunst" werden diese beiden Idiome, jeweils verbunden mit dem bestimmten Artikel, genannt, und erstere kommt Gott, letztere den Menschen zu. Dass die Natur selbst dem Bürger der Moderne verschlossen ist, gehört also zu ihren Gründungssätzen. Bestenfalls kann er sich an der Landschaft abarbeiten und sie zu Gärten kultivieren, domestizieren, miniaturisieren. Wessen er an der Natur habhaft wird, ist immer schon Kunst. Interessant nun, dass in letzter Zeit der Aspekt der Kultivierung stärker hervortritt und was ehedem "Landschaft" genannt wurde nun als "Garten" vorkommt. "Gärten" heisst eine Versammlung von Darstellungen aus dem Reich der Botanik, wie sie das Frankfurter Städel im Winter vorführte und wie sie jetzt im Münchner Kunstbau zu sehen ist, "Gartenlust" eine ähnliche Veranstaltung des Wiener Belvedere. Wie es aussieht, werden auch die SkulpturenProjekteMünster in diesem Sommer verstärkt wieder das Gartenthema aufgreifen. Die newsletter-Splitter wollen auf diese neue Nomenklatur, die natürlich eine uralte ist, reagieren und nach dem Verhältnis von Garten und Landschaft zueinander und zu den Menschen fragen, die sich derlei Konstellationen leisten. Und zwar in zwei Teilen. Diesmal soll es gehen um die Anlagen des Barock, also den französischen Garten, und der Aufklärung, also den englischen.
hilger contemporary, Dorotheergasse 5, 1010 Wien Asgar/Gabriel - Eröffnung 12. April 2007, 19.00 Uhr Galerie Ernst Hilger, Dorotheergasse 5, 1010 Wien Buchpräsentation Hubert Schmalix - 11. April 2007, 19.00 Uhr Anton Henning - Eröffnung 12. April 2007, 19.00 Uhr Siemens_artLab, Dorotheergasse 12, 1010 Wien Silvia Ederer - Eröffnung 12. April 2007, 18.30 Uhr
sponsored by nespresso
Asgar/Gabriel
Residenz, Salzburg: 32. Messe für Kunst und Antiquitäten: Salzburger Superlativen - Olga Kronsteiner Grand Palais, Paris: art paris 07: Große Pläne - Ana Berlin
Gärten 2 Der Barock und die Liebe zur Geometrie. "Wenn man durch das Vestibül der `Cour de Marbre` aus dem Schloss hinaustritt, gelangt man auf die Terrasse. Man bleibt oben an den Treppenstufen stehen und betrachtet die Lage der Parterres, der Wasserstücke und der Fontänen." Seine Majestät selber hat hier zur Feder gegriffen und diese dürren Zeilen zum Anfang der "Manière de montrer les Jardins des Versailles" gefügt. Der Sonnenkönig Louis Quatorze gab höchsteigen dem Besucher einen Leitfaden an die Hand, um ihn sicher durch das labyrinthische Gewirr von Bauten, Bosketts und Brunnen zurück zum Ausgangspunkt zu weisen. Die Varietät des Versailler Weltwunders vermochte sich dabei nicht auf des Königs phantasielose Schreibarbeit zu übertragen. Kein Wort zuviel, kein Schritt umsonst ist seine Devise, und so liest sich der Führer wie eine Spielanleitung über den kürzesten Weg vom Start zum Ziel. "Man geht am Enkelados vorbei", erklärt der König eine Brunnenfigur mundfaul, "den man nur zur Hälfte umschreitet; nachdem man ihn betrachtet hat, verläßt man ihn am unteren Ende". Dass plastische Bildwerke ihre Attraktionen am besten einem Betrachter erschließen, der sie sich von allen Seiten zu Gemüte führt, ist dem König egal: Hauptsache man wird ihrer Präsenz unter den tausend anderen Skulpturen gewahr. Denn der Garten in der Fasson des Barock führt kein Eigenleben. Er unterliegt vielmehr dem Willen und der Macht seines Auftraggebers. Versailles, das ist die Welt, die der Herrscher in die Geometrie zwingt, das ist der erbarmungslose Vollzug jener Harmonie, die nicht göttliches Einverständnis, sondern die Gewalt des Autokraten dem Chaos entringt. im Kinsky Kunstauktionen, Wien: Vorbericht zur 63. Kunstauktion: Frettchen an der Côte d`Azur - Olga Kronsteiner Van Ham Kunstauktionen, Köln: Eine Besonderheit am Markt: Piero di Cosimo - Heilige Familie - Stefan Kobel WAGNER:WERK Museum Postsparkasse, Wien: Der Zeit ihre Kunst - Joseph Maria Olbrich (1867-1908): Vorne geknöpft - Iris Meder Tschechisches Zentrum, Wien: Berauschende Städte - Wiederentdeckte Architekturdenkmäler in der Tschechischen Republik: Hilfe für Humpolec - Iris Meder Gärten 3 Versailles, das ist die strenge Disziplin des Architektonischen. Alles ist hier Funktion, ist Instanz, die der höfischen Gesellschaft Anwandlungen eines Freiraums gestattet, sich in der Zerstreuung zu ergehen, in der Affäre oder in der Haupt- und Staatsaktion. Die Sehenswürdigkeiten, die Ludwig auflistet, liefern die Kulissen für dieses Welttheater, in dem der Monarch den Regisseur abgibt. Die Höflinge, und im Absolutismus des Sonnenkönigs sind das alle, stecken in der Observanz eines unerbittlichen Verhaltenskodex, allein die Bilder, die diese Sehenswürdigkeiten hinter ihren Auftritten folienhaft aufspannen, erzählen von der Veränderlichkeit der Welt. Sie tun dies mit Mitteln der Allegorie, gemahnen an die antiken Mythologien und die Exotik ferner Welten, und entrücken die hierarchieselige Gegenwart ins Überzeitliche. Versailles ist ein Abglanz des Paradieses. Es besteht aus Ordnung. Tanzqartier, Wien: Markus Schinwald - exceptions prove the rule: Verrenkungsmanöver der besonderen Art - Walter Seidl Sofiensäle, Berlin: The Whole World Is Watching: "I mean reading Marx was like being on Acid" - Naoko Kaltschmidt
Gärten 4 Demgegenüber die Aufklärung und die Welt, die sich selbst reguliert. "Gesteh mir aufrichtig, sagte Eduard, du bist mit ihren Anlagen nicht zufrieden." Eduard ist, gemeinsam mit seiner Gattin Charlotte, in Goethes "Wahlverwandtschaften" damit beschäftigt, einen zeitgemäßen Garten ins Grün zu setzen, eine Anlage, der die barocke Liebe zur Geometrie mittlerweile ein Gräuel ist. Der Hauptmann aber, Eduards Freund, ist in der Tat nicht zufrieden, weil ihm die Natur, wie Charlotte sie gestaltet hat, noch viel zu augenscheinlich domestiziert ist: "Sie hat sich mühsam durch das Gestein hinaufgequält und quält nun jeden, den sie hinaufführt. Weder nebeneinander, noch hintereinander schreitet man mit einer gewissen Freiheit. Der Takt des Schrittes wird jeden Augenblick unterbrochen; und was ließe sich nicht noch alles einwenden!" Der Hauptmann findet den Entwurf zu französisch. Das Terrain ist nur mühevoll zu erkunden und fügt sich zu wenig organisch in das Gelände ein, dem es eine Art zweiter Haut sein müsste. Die gemütvolle Bewegung des Spaziergängers, der im gemächlichen Dahin den Garten erlebt, ohne von Station zu Station gelangen zu müssen, ist allzu oft ausser Tritt gebracht. Was sich, mit einem Wort, nicht einstellen mag, ist das Gefühl der Freiheit. Alles soll nämlich absichtslos wirken und eine Liegenschaft vor Augen stellen, die so zu tun hat, als wäre sie von sich her entstanden, als hätte sie die Natur selbst ins Werk gesetzt und nicht der planende Intellekt eines Architekten. Dieser Garten, der englische Garten, entspricht einer Welt, die sich selbst reguliert und entsprechend keines Machthabers bedarf, der sie mit Normativität auflädt.

Tagestipps zu Ausstellungen und Veranstaltungen finden Sie täglich auf www.artmagazine.cc Vernissagen vom 10. bis 23. April 2007 auf einen Blick BURGENLAND Galerie Hametner Stoob Jürgen Messesee - Malerei 14.04.2007 16:00 15.04.2007 - 13.05.2007 Museum Sammlung Friedrichshof Zurndorf Die Farben Bulgariens 14.04.2007 19:00 15.04.2007 - 05.06.2007 KÄRNTEN Galerie Unart Villach Walter Strobl - Körper.Strich 14.04.2007 10:00 15.04.2007 - 21.05.2007 Galerie 3 Renate Freimüller Klagenfurt Otto Zitko 19.04.2007 19:00 20.04.2007 - 02.06.2007 NIEDERÖSTERREICH Kunstraum Arcade Mödling Ingrid Frankhauser, Michael Michlmayr 14.04.2007 18:00 15.04.2007 - 19.05.2007 Museum arterra Berndorf Christian Kvasnicka 15.04.2007 11:30 16.04.2007 - 05.05.2007
Art/Brut Center Gugging liebling.! radierkunst aus vier jahrzehnten" Plakatmotiv von August Walla
Art/Brut Center Gugging Maria Gugging liebling.! radierkunst aus vier jahrzehnten Ida Buchmann 19.04.2007 19:30 20.04.2007 - 28.10.2007 Kunstverein Mistelbach im Barockschlößl Helmut Swoboda - Spaziergänge 20.04.2007 19:00 21.04.2007 - 13.05.2007 OBERÖSTERREICH Landeskulturzentrum Ursulinenhof Linz Gertrud Aumayr - Aquarelle 10.04.2007 19:00 02.04.2007 - 30.04.2007 Galerie Schmidtgasse Wels Reinhard Adlmannseder - Stationen 13.04.2007 19:00 14.04.2007 - 30.06.2007 Brauhausgalerie Freistadt Anna Kontur, Thomas Blas, Bernhard Schinko 14.04.2007 19:00 14.04.2007 - 29.04.2007 Landesgalerie Linz am OÖ Landesmuseum Linz Karina Nimmerfall - Power Play 18.04.2007 19:00 19.04.2007 - 10.06.2007 Landesgalerie Linz am OÖ Landesmuseum Linz Michael Reisch 18.04.2007 19:00 19.04.2007 - 17.06.2007 Lentos Kunstmuseum Linz Video as Urban Condition 19.04.2007 19:00 20.04.2007 - 27.05.2007 Photomuseum Bad Ischl Kitty Hoffmann - Modefotografie 20.04.2007 19:00 21.04.2007 - 03.06.2007 Galerie am Stein Schärding am Inn Sepp Auer - Dreidimensionale Arbeiten 20.04.2007 20:00 21.04.2007 - 30.06.2007 SALZBURG Galerie der Stadt Salzburg im Mirabellgarten Thomas Fischer 12.04.2007 19:00 13.04.2007 - 04.05.2007 Berchtoldvilla Salzburg Surreale Welten 13.04.2007 19:00 14.04.2007 - 25.05.2007 Garagengalerien Salzburg Ulrike Bültemeyer - Sommerbilder 14.04.2007 11:00 15.04.2007 - 31.05.2007 Galerie der Stadt Salzburg im Mirabellgarten Irmgard Blaickner - Malerei und Grafik 18.04.2007 19:00 19.04.2007 - 18.05.2007
Marianne Marda aus der Serie "Geheime Botschaften", 2004 Radierungen, Hoch- und Tiefdruck, Strichätzung, 21 x 30 cm Galerie im Traklhaus
Galerie im Traklhaus Salzburg Helga Gasser, Siegfried Zaworka im Studio: Marianne Manda 19.04.2007 19:00 20.04.2007 - 09.06.2007 Galerie Eboran Salzburg Rosemarie Lukaser 19.04.2007 19:00 20.04.2007 - 11.05.2007 Galerie am Mozartplatz Salzburg Susanne Ensmann - Figurative Malerei 21.04.2007 19:00 20.04.2007 - 31.05.2007 STEIERMARK Galerie Kunst&Handel Graz Jean-Dominique Burton - Hong Kong Vision 12.04.2007 19:00 13.04.2007 - 21.04.2007 Minoriten Galerie im Priesterseminar Graz Barbara E. Geyer, Susanne Windelen - Anatomien des Alltags 12.04.2007 19:00 13.04.2007 - 22.05.2007 Haus der Kunst - Andreas Lendl Graz Bernhard Vogel 13.04.2007 19:00 14.04.2007 - 12.05.2004 Grazer Kunstverein Graz Fabrics Interseason 19.04.2007 18:00 20.04.2007 - 16.06.2007 Forum Stadtpark Graz GOLD - Armut war gestern 20.04.2007 19:00 20.04.2007 - 05.05.2007 Neue Galerie am Landesmuseum Joanneum Graz Lily Greenham - Informel, Op Art, Lingual Music Anja Manfredi - Archiv der Bewegungen 20.04.2007 19:00 21.04.2007 - 28.05.2007 TIROL Galerie Elisabeth & Klaus Thoman Innsbruck 30 14.04.2007 12:00 15.04.2007 - 19.05.2007 VORARLBERG
Michel Blazy "Post Patman", Installation 2007 Copyright Palais de Tokyo Kunstraum Dornbirn
Kunstraum Dornbirn Michel Blazy 19.04.2007 19:00 20.04.2007 - 03.06.2007 WIEN Blumen Alex Lawler, Benjamin Hirte - ach, wir 10.04.2007 19:00 11.04.2007 - 22.04.2007 Galerie am Karmelitermarkt Michael Hedwig - transpersonal 11.04.2007 19:00 12.04.2007 - 26.05.2007 Galerie Lehner Roland Ladwig - Aktuelle Arbeiten 12.04.2007 18:00 13.04.2007 - 28.04.2007 brick-5 phoenix 12.04.2007 19:00 13.04.2007 - 19.04.2007 Siemens_artLab Silvia Ederer - when I was alice 12.04.2007 18:30 13.04.2007 - 05.05.2007 hilger contemporary Asgar/Gabriel - low clouds,high spirits and the island 12.04.2007 19:00 13.04.2007 - 08.05.2007 Galerie Ernst Hilger Anton Henning - Arbeiten 1988-92 12.04.2007 19:00 13.04.2007 - 08.05.2007 Galerie Hummel Kowanz Graf 12.04.2007 19:00 13.04.2007 - 30.06.2007 SWINGR Raum auf Zeit Markus Dressler 12.04.2007 19:00 13.04.2007 - 19.04.2007 Strabag Kunstforum Karl Stark 12.04.2007 19:00 13.04.2007 - 16.05.2007 Galerie Franzke Robert Weber 12.04.2007 19:00 13.04.2007 - 05.05.2007 Galerie Time Marianne Hasenoehrl-Obsieger - PICNIC 12.04.2007 19:00 13.04.2007 - 28.04.2007 Galerie Raum mit Licht Sini Coreth - Computerspielen und Fernsehen 12.04.2007 - 12.05.2007 Space Invasion 13.04.2007 18:00 14.04.2007 - 21.04.2007 Dreizehnzwei Andreas Heller, James Ireland - supersampling-antialiasing 13.04.2007 19:00 14.04.2007 - 26.05.2007
Christy Astuy o.T., 2006, Öl/Leinwand, 60 x 80 cm Galerie Wolfgang Exner
Galerie Exner Christy Astuy 14.04.2007 11:00 15.04.2007 - 07.05.2007 Galerie Werkstatt NUU Tagebuch 14.04.2007 19:00 15.04.2007 - 05.05.2007 KunstSchauRaum Splitter Art Martin Breindl - change your tongue 16.04.2007 19:00 17.04.2007 - 30.05.2007 Galerie am Salzgries Michael Unterluggauer - Acryle und Mischtechniken 17.04.2007 17:30 18.04.2007 - 02.06.2007
©kit Demonstrationsraum der Akademie der bildenden Künste
Demonstrationsraum der Akademie der bildenden Künste Making of kit - Eva Beierheimer, Gudrun Gruber, Judith Gruber, Miriam Lausegger, Miriam Raggam 17.04.2007 19:00 18.04.2007 - 20.04.200 Galerie Chobot Michel Nedjar - "poupées et papiert" lart brut 17.04.2007 19:00 18.04.2007 - 25.05.2007 Galerie ArtPoint / KulturKontakt Austria European re-Union 17.04.2007 19:00 18.04.2007 - 08.06.2007 Galerie am Park Der Stein - Lithografien aus der Lithowerkstätte der KVH Lazarettgasse 17.04.2007 19:00 18.04.2007 - 27.04.2007
Leander Kaiser Mann und Frau auf einem Tisch, 1966, Tusche/Feder auf Papier, 21 x 15 cm Galerie Gans
Galerie Gans Leander Kaiser 17.04.2007 19:00 18.04.2007 - 26.05.2007 Galerie Mel-Art Lui Dimanche - Leben ist Zeit, die vergeht 17.04.2007 19:00 18.04.2007 - 03.05.2007 MAK-Galerie Andrea Lenardin Madden, Kasper Kovitz - Sunset: Delayed 17.04.2007 20:00 18.04.2007 - 16.09.2007 Wien Museum Karlsplatz Im Wirtshaus. Eine Geschichte der Wiener Geselligkeit 18.04.2007 18:30 19.04.2007 - 23.09.2007 Knoll Galerie Wien Csaba Nemes - Remake 18.04.2007 19:00 19.04.2007 - 30.05.2007 Az West Young Blood: Im a Young "Austerian" Architect! 18.04.2007 19:00 19.04.2007 - 13.05.2007 Galerie Marie-Christin Marschalek Junge Generation 18.04.2007 19:00 19.04.2007 - 25.05.2007 Plutzer Bräu Eva Grumeth - 1 bis 182, Zeichnungen 18.04.2007 19:30 19.04.2007 - 17.06.2007 Konzett Wien Otto Muehl - Destruktion in der Kunst ist Freiheit 19.04.2007 19:00 20.04.2007 - 05.06.2007
Jiri Sibor Armreif Galerie V&V
Galerie V&V Jiri Sibor - "Pellets" 19.04.2007 19:00 20.04.2007 - 30.05.2007 Galerie Peithner-Lichtenfels François Burland 19.04.2007 19:00 20.04.2007 - 02.06.2007 SWINGR Raum auf Zeit Mira Wagner 19.04.2007 19:00 20.04.2007 - 26.04.2007 Galerie Studio 38 Marjam Allahyari - Videopoainting 19.04.2007 20:00 20.04.2007 - 17.05.2007 unORTnung UnORTung II 20.04.2007 19:00 21.04.2007 - 28.04.2007 art bits Galerie und Edition Bernd Preiml - Buabnsunn 20.04.2007 19:00 21.04.2007 - 09.06.2007
Ulrich Gansert Arbeitsräume und Industrielandschaften Fotografie: Werft Stocznia Remontowa Gdansk/Polen, 70 x 100 cm Die kleine Galerie
MASC FOUNDATION Cross Borders - Studenten der Meisterklasse Johanna Kandl 20.04.2007 19:00 21.04.2007 - 28.04.2007 Die kleine Galerie Ulrich Gansert - Arbeitsräume und Industrielandschaften 23.04.2007 19:00 24.04.2007 - 18.05.2007 Gärten 5 Der Garten der Aufklärung erzählt von der Schönheit der Selbstreferenz, und deutlicher als der französische baut er auf das Fiktive. Nicht minder inszeniert, nicht geringerem Aufwand unterworfen als dieser, schafft er sich zu allererst eine andere Metaphorik. Er wird zum Landschaftsgarten getreu Alexander Popes Devise "All Gardening is Landscape Painting" und versucht darin eine Art dreidimensionaler Malerei. Die Blicke schweifen zu lassen und sich in der Bewegung von Kopf und Körper dem Wechsel der Veduten auszusetzen, war die aktuelle Erwartung an die zur Kunst verdichtete Pflanzung. Dem barocken Nacheinander der Kulissen folgt nun das Neben- und Miteinander der Staffagen. Und zwar in aller Heterogenität: In der Simultanität der Motive, die ihren Wiedererkennungswert Gemälden verdanken, tut sich die Pluralität der Welt auf. Der englische Garten setzt die Veränderlichkeit der Welt voraus, und gerade darin hält er sie sich auch draussen. Die Veränderlichkeit der Welt ist Fundus für die Stimmung anregende Figurationen. Schaubilder für die Vielfalt des Wirklichen: Darin führt der englische Garten in die Moderne.
Der nächste KunstNEWSletter erscheint am 23.04.2007 ********** Der KUNST NEWSletter ist ein Service von artmagazine.cc in Kooperation mit dem KunstNET Österreich *********** Wenn Sie den KUNST NEWSletter abbestellen möchten schicken Sie bitte ein E-Mail mit UNSUBSCRIBE in der Titelzeile an newsletter@artmagazine.cc *********** www.artmagazine.cc - Ihre online Kunstzeitung www.kunstnet.at - das Galeriennetzwerk
artmagazine Kunst- Informationsgesellschaft m.b.H. Breite Gasse 17/4 1070 Wien T: +43-1-524 96 4625 F: +43-1-524 96 32 E: redaktion@artmagazine.cc

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2019 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige