Werbung
,

Elisabeth Plank & Moritz Mizrahi - The Moment of Moving: Bildbewegungen

Zwei auf den ersten Blick recht unterschiedliche Positionen abstrakter Malerei präsentiert die Galerie Ruberl in ihrer aktuellen Ausstellung. Die strengen Kuben auf Moritz Mizrahis Leinwänden treffen schon im ersten Raum auf die fröhlich bunten Farbbänder auf den Aribrush-Bildern von Elisabeth Plank, die rund um ein imaginäres Zentrum mäandern. Es ist Bewegung in den Arbeiten von Elisabeth Plank die das Auge gerne aufnimmt, doch auch die dreidimensionalen Gebilde von Moritz Mizrahi vermitteln durch ihre vor- und zurückspringenden Flächen wenig Ruhepunkte. In den hinteren Räumen der Galerie entfaltet sich das Changieren zwischen Gegensatz und Gemeinsamkeit dann überraschend weiter. Mizrahi, der sich auch in der Streetart-Szene bereits einen Namen gemacht hat, zeigt hier seine Auseinandersetzung mit der Kalligrafie. Seine „Schriftbilder“ tragen jedoch keine Bedeutungen mehr, sind zur reinen Form abstrahierte Elemente, die wiederum die Dynamik in Elisabeth Planks Serie „Shapes“ aufzunehmen scheinen. Hier ballen sich amöbenartige Formen auf der schwarz grundierten Leinwand, dort verteilen sich schwungvoll gesetzte Zeichen auf Kreis, Quadrat und sogar eine Mauernische im kleinen Garten der Galerie.

Der Galerie Ruberl zeigt, auch mit der überlegten Hängung der Ausstellung, wie aus unterschiedlichen Positionen heraus eine spannende, dynamische Malerei entsteht.

Elisabeth Plank & Moritz Mizrahi - The Moment of Moving
17.06 - 17.07.2020

Galerie Ruberl
1010 Wien, Himmelpfortgasse 11
Tel: +43 1 513 19 92, Fax: +43 1 513 77 09
Email: galerie@ruberl.at
http://www.ruberl.at/
Öffnungszeiten: Mo - Fr: 11 - 18 Uhr, Sa: 10 - 13 Uhr


Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2020 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: