Werbung
,

Sergey Skaterschikov investiert in die Art Basel

Die Wiener Kunstszene kennt ihn noch aus den Zeiten der seligen Kunstmesse Viennafair. Im Jahr 2012 hatte Sergej Skaterschikov die damals kriselnde Kunstmesse gemeinsam mit Dmitri Aksenov übernommen. Skaterschikov wollte die schon damals etablierte Ost-West Achse der Messe stärker nutzen und gründete das von Edelbert Köb beratene Art Vectors Investment Partnership, das Investoren für den Aufbau einer Kunstsammlung anlocken sollte. 2013 übernahm Dmitry Aksenov den Großteil von Skaterschikovs Anteil und gründete schließlich mit der viennacontemporary die bis heute erfolgreiche Kunstmesse in Wien.

Danach versuchte Skaterschikov die Kunst- und Auktionsplattform Artnet zu übernehmen, machte aus dem ehemaligen polnischen Kunsthandel Abbey House ein Medienunternehmen, kaufte das US-Kunstmagazin Artnews, übernahm mit der börsennotierten Gesellschaft The Native die Online-Auktionsplattform Paddle 8, die nun wie so viele andere ihre Zukunft in der Blockchain-Technologie sieht. Nachdem die erwarteten Gewinne offenbar ausblieben, wurde The Native vor kurzem umstrukturiert wie Schweizer Medien nun melden. Die Anteile an Paddle 8 und weitere gingen zum Unternehmen Facebank. The Native und Facebank haben beide ihren Sitz an der selben Adresse in Basel an der die 2019 gegründete IndexAtlas AG beheimatet ist, die wiederum Skaterschikov als Vorsitzenden anführt.
Eben diese IndexAtlas AG wurde vor kurzem zweitgrößter Einzelaktionär an der letztens krisengeschüttelten MCH Group, die wiederum der Mutterkonzern der Art Basel ist.

So komplex die diversen Firmenverflechtungen, so unklar das Ziel von Sergey Skaterschikov mit diesem Investment. Die MCH Group ist seit dem Niedergang der früher hochprofitablen Uhrenmesse Baselworld in Turbulenzen gekommen. Nach der Ankündigung, das schnell wachsende Segment der Messebau- und Beratungssparte Live Marketing Solutions verkaufen zu wollen, fordert nun der größte private Einzelaktionär eine außerordentliche Generalversammlung. Ob sich Skaterschikovs IndexAtlas AG dieser Forderung anschließen wird, steht noch nicht fest. In Wien erinnert man sich noch an seine hochfliegenden Pläne des schnellen Geldes mit einer Kunstmesse. Ob die Art Basel das richtige Investment dazu ist, wird sich zeigen wenn klarer ist, wie es mit der MCH Group weiter geht.

--
Abbildung: Sergey Skaterschikov auf der Viennafair 2012, Foto: Manfred Burger

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2019 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige