Werbung
,

Sotheby's wird verkauft

Wie das Auktionshaus meldet, hat der französisch-israelische Kunstsammler und Unternehmer Patrick Drahi 57 US-Dollar pro Aktie geboten. Insgesamt habe das Angebot einen Umfang vom 3,7 Milliarden Dollar. Das bedeutet den ungewöhnlichen hohen Aufpreis von 61 Prozent auf den Schlusskurs von Freitag. Das Unternehmen werde damit noch in diesem Jahr vom Kurszettel verschwinden und nach über 30 Jahren in Privatbesitz zurückkehren, wie das bei Wettbewerber Christie's bereits der Fall ist. Bisher war die Börsennotierung von Sotheby's mit seinen weitgehenden Offenlegungspflichten einer der wenigen Anker der Transparenz in einem ansonsten zumeist auf Schätzungen angewiesenen Markt. Drahi ist auch Kunstsammler, vor allem aber Telekommunikations-Unternehmer mit Beteiligungen vor allem an Kabelnetzbetreibern in zahlreichen Ländern.

-->Website Sotheby's

--
Abbildung: Patrick Drahi, 2016 Foto: Jérémy Barande / École polytechnique, CC BY-SA 2.0

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2019 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige