Werbung

Thomas Geisler wechselt nach Dresden und kuratiert in Ljubljana

Thomas Geisler, seit 2016 Geschäftsführer des Werkraum Bregenzerwald, wird Direktor des Kunstgewerbemuseums der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD). Er tritt sein neues Amt am 1. Juli kommenden Jahres an. Geisler folgt auf Tulga Beyerle, die als Direktorin an das Museum für Kunst und Gewerbe nach Hamburg wechselt.


Thomas Geisler ist seit 2016 Geschäftsführer des Werkraum Bregenzerwald, einer Initiative regionaler Handwerksbetriebe in Vorarlberg/Österreich, die ein vom Pritzker-Preisträger Peter Zumthor entworfenes Ausstellungsgebäude zu innovativem Handwerk, Design und Architektur betreiben. Er profilierte sich als Ausstellungsmacher und Autor zu Themen zeitgenössischer Design- und Alltagskultur. Von 2010 bis 2016 war er Kurator und Leiter der Sammlung Design am MAK – Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst in Wien. In Lehre und Forschung tätig, war er maßgeblich an der Gründung der Victor J. Papanek Foundation an der Universität für angewandte Kunst in Wien beteiligt. Gemeinsam mit Tulga Beyerle und Lilli Hollein gründete er die VIENNA DESIGN WEEK, die er mit seiner Masterarbeit (Titel: designale – Grundlagenanalyse und Konzept für ein Designfestival in Wien) initiierte. Bis 2010 war er für das Programm mitverantwortlich. Zudem kuratierte er Beiträge zur Vienna Biennale 2015 und London Design Biennale 2016.


Erst kürzlich wurde er zum Kurator der 26. Design Biennale, Ljubljana ernannt, die vom 14. November 2019 bis zum 9. Februar 2020 im Museum of Architecture and Design (MAO), Ljubljana stattfindet. Die Biennale in Ljubljana wird er gemeinsam mit der in Wien lebenden Kuratorin und Autorin Aline Lara Rezende gestalten.


--> kunstgewerbemuseum.skd.museum


--> Design Biennale (BIO)


--
Abbildung: Thomas Geisler und Aline Lara Rezende © Biennial of Design / Klemen Ilovar

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2018 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige