Werbung
,

Elke Silvia Krystufek - Luxus: Willkommen Krystufek!

Die Anmoderation war grenzwertig bis jenseitig, danach ist die Sache für die beiden Gastgeber von Willkommen Österreich*, sonst selten um eine Dämlichkeit verlegen, wohl etwas außer Kontrolle geraten. Elke Silvia Krystufek war im Jänner dieses Jahres in das Late-Night Comedy-Format eingeladen worden, vorgestellt wurde sie, etwas arg enggeführt und klischeebeladen, als Künstlerin, die früher nackt und heute verschleiert auftritt. Krystufek erschien daraufhin bekleidet mit einem glänzenden Hosenanzug, den Kopf wie so oft mit einer passender Perücke bedeckt, setzte den einen Moderator mit Farbe im Gesicht außer Gefecht, der andere wirkte von Anfang an etwas genervt ob des Verlusts, Herr über die Lage zu sein. Da war die Performance des Gastes, die mit einem selbst apostrophierten „Willkommen Krystufek“, begonnen hatte, dann doch etwas präsenter. Manche mögen den Auftritt womöglich für etwas bizarr halten, doch Krystufek war durch und durch souverän und als solches ganz in ihrem Element. Anlass für die Einladung wird wohl die anlaufende Ausstellung in dem von Wienerroither & Kohlbacher bespielten Palais Schönborn-Batthyàny gewesen sein, doch zur Verbreitung dieser Information kam es erst gar nicht. Die Sendung jedenfalls fand ein vorzeitiges Ende.


„Luxus“ ist er Titel jener Ausstellung im pracht- & prunkvollen Ambiente des Palais, die erste der Künstlerin seit langem und sie ist nicht weniger als retrospektiv geworden. Dies beginnt mit der Ecke der frühen Kleinformate aus den Jahren 1986-89, Hommagen an die künstlerischen Helden Kokoschka, Schiele, Picasso oder Uecker, und endet mit Arbeiten aus diesem Jahr, eigens entworfenem Schmuck und einem gemalten Portrait von Grace Kelly vor dem Fond von Klimts vom Staat an die Erben von Adele Bloch-Bauer restituierten Apfelbaum. Dazwischen die gesamte mediale Bandbreite der Künstlerin, Archivarin und Sammlerin Elke Sylvia Krystufek. All die Selbstportraits, changierend zwischen Selbstbefragung und Selbstvergewisserung, die Gemälde mit Zitaten aus der Kunstgeschichte und Anleihen der Popkultur, die Collagen gleichermaßen ironisch wie politisch, Videos, Fotos wie Installationen. Krystufek, so wird im Abstand der Jahre umso deutlicher, ging und geht es in ihrer Arbeit bis heute weniger um das Produkt als um den Prozess. Ob nun politisch, feministisch, ironisch, nackt, verschleiert oder irgendetwas dazwischen, Elka Sylvia Krystufek legt einmal mehr einen authentischen wie sicheren Auftritt hin, die Freiheit, die Räume des Palais ohne Vorgaben oder Einschränkungen bespielen zu dürfen, muss für sie nichts anderes als Luxus gewesen sein.


--
Die gesamte Ausstellung ist noch bis 09.11. zu sehen, der Teil in den barocken Prunkräumlichkeiten läuft noch bis 23.11.
* Willkommen Österreich von Christoph Grissemann und Dirk Stermann läuft jeweils Dienstags um 22 Uhr auf ORF eins


Elke Silvia Krystufek - Luxus
28.09 - 09.11.2018

Palais Schönborn-Batthyány
1010 Wien, Renngasse 4
Tel: +43 1 533 99 77
Email: office@w-k.art
http://www.w-k.art
Öffnungszeiten: Di-Fr 11-18 h


Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2018 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige