Werbung

Nachlässe von Kurt Kren und Ernst Schmidt jr. gehen ans mumok

Anfang Juni 2018 übergab das Bundeskanzleramt gemeinsam mit den Nachlassverwaltern Martin Arnold und Peter Tscherkassky dem mumok den schriftlichen Nachlass von Kurt Kren (1929–1998) als Dauerleihgabe. Das Konvolut umfasst unter anderem Partituren, Bücher, Korrespondenzen und Notizen. Einen Schwerpunkt bilden die Notationen, die Kurt Kren für seine Filme angefertigt hatte. Diese ermöglichen eine differenzierte Auseinandersetzung mit dem Entstehungsprozess seiner Arbeiten und kontextualisieren die bereits im mumok vorhandenen Bestände des Filmemachers.


Im Mai 2018 hatte Helmut Benedikt, der Bruder von Ernst Schmidt jr. (1938–1988) dem mumok dessen private Fotosammlung überlassen. Diese komplettiert nun den schriftlichen Nachlass von Ernst Schmidt jr., der sich – ebenfalls als Schenkung von Helmut Benedikt – bereits seit 2015 im mumok befindet. Das Archiv umfasst nun neben den Fotos Dokumente, persönliche Kalender, Notizen, Zeichnungen und Plakate. Zentraler Teilbestand sind die Unterlagen zu seinem umfassenden Projekt eines Film-Lexikons, an dem Schmidt jr. viele Jahre gearbeitet hatte und das mehr als 90.000 Blätter an gesammelten Informationen und Texten zu über 300 internationalen Filmemacher_innen, Künstler_innen oder auch Fachbegriffen versammelt.


Kurt Kren und Ernst Schmidt jr. waren in den 1960er-Jahren beide im filmischen und künstlerischen Geschehen Wiens verankert. Es gab zahlreiche Verbindungen zu Literat_innen und bildenden Künstler_innen. Trotz einer jeweils singulären künstlerischen Praxis setzen sich beide intensiv mit Themen wie Materialität und Körperlichkeit auseinander. Eine weitere Parallele stellt ihre Beteiligung an der Gründung der Austria Filmmakers Cooperative 1968 – gemeinsam mit VALIE EXPORT, Hans Scheugl, Gottfried Schlemmer und Peter Weibel – dar.


Bislang hatte Synema die Bestände verantwortet. Die filmischen Nachlässe werden vom Österreichischen Filmmuseum bewahrt. Der internationale Vertrieb und Verleih der Filme erfolgt über sixpackfilm.


Die beiden Nachlässe bilden die Grundlage für die Ausstellung Film und mehr. Aus den Archiven von Kurt Kren und Ernst Schmidt jr. (12. Juli 2018 bis 3. Februar 2019), die am 11. Juli im mumok eröffnet wird.


--> www.mumok.at

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2018 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige