Werbung

Ausschreibung Atelierstipendium LKART

Die Open Source Festival gGmbH hält ab dem 1. Januar 2018 einen neuen Ort des Schaffens für junge KünstlerInnen bereit. In der Völklinger Str. 24, dem ehemaligen Landeskriminalamt in Düsseldorf-Unterbilk, entstehen im 1. Obergeschoss derzeit 13-15 Atelierräume (je 10-52 qm), unter dem Projektnamen LKART, für bis zu 30 KünstlerInnen. Die Ateliers können für 2 Jahre als Zwischennutzung durch junge KünstlerInnen aller Disziplinen aus dem Rheinland angemietet werden.


Die JULIA STOSCHEK COLLECTION wird im Zuge dessen zwei Atelierstipendien für KünstlerInnen mit dem Schwerpunkt zeitbasierter Medienkunst für die Laufzeit eines Jahres fördern, beginnend zum 1. Januar 2018. Die KünstlerInnen sollten einen Rheinlandbezug haben (d.h. dort lebend) und bis zu 40 Jahre alt sein. Die Atelierstipendien beinhalten neben der Übernahme der Warmmiete für die Atelierräume, auch Kosten für den Internetzugang sowie für die Reinigung der gemeinschaftlich genutzten Räume.


Bewerbungen für die beiden Atelierstipendien können ab sofort bis zum 15. Dezember 2017 per E-Mail an: info@julia-stoschek-collection.net geschickt werden. Die Entscheidung der Vergabe wird noch vor den Weihnachtsfeiertagen getroffen werden.


Für alle anderen KünstlerInnen, die an einer Anmietung der übrigen Ateliers interessiert sind, beträgt der immer noch geringe Mietpreis 5,00 EUR/qm netto, inkl. Internet, Drucker, Heizung, Strom, allgemeine Reinigung und Nutzung von Gemeinschaftsräumen. Diesen Mietpreis können die Betreiber dank einer Düsseldorfer Immobiliengesellschaft anbieten. Das Projekt ist derzeit auf zwei Jahre angelegt. Die Bewerbungsunterlagen hierfür können ab sofort unter lkart@open-source-festival.de angefordert werden. Die Entscheidung der Vergabe soll ebenfalls noch vor den Weihnachtsfeiertagen getroffen werden.

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2017 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige