Werbung

Msgr. Otto Mauer Preis 2017 geht an Toni Schmale

Die diesjährige Preisträgerin des Msgr. Otto Mauer Preis ist die in Wien lebende und arbeitende deutsche Künstlerin Toni Schmale.


Begründung der Jury
Die Jury des Msgr. Otto Mauer Preises 2017, bestehend aus Veronika Dirnhofer, Künstlerin, Andreas Fogarasi, Msgr. Otto Mauer Preisträger 2016, Hemma Schmutz, Künstlerische Direktorin, LENTOS Kunstmuseum, Linz, Gustav Schörghofer SJ und Johanna Schwanberg, Direktorin, Dom Museum Wien, entschied, den diesjährigen Msgr. Otto Mauer Preis Toni Schmale zuzuerkennen.


„Schmales Werk ist eingebettet in die Geschichte der Skulptur des 20. Jahrhunderts und zeichnet sich durch seine Einzigartigkeit im Kontext gegenwärtiger Skulptur aus. Es vereint Strenge der Form mit einem feinen Sinn für die Schönheit elementarer Materialien, kühle Rationalität mit leidenschaftlichem Körperbewußtsein. Vor allem zeichnen sich diese Skulpturen durch die Wucht ihrer unverkennbaren Gestalt aus.


Skulpturen von Toni Schmale stehen wie mächtige Solitäre mitten im Raum oder sind mitunter auch an der Wand befestigt. Sie wirken vereinzelt und scheinen mit ihrer Umwelt in keinen Kontakt zu treten. Stahl und Beton sind die bevorzugten Materialien. Der Charakter des Schweren, des Wuchtigen herrscht vor. Elementare Setzungen sind das. Sie erinnern an Skulpturen der Minimal Art und sind wohl auch deren späte Nachkommen. Doch stehen sie ganz anders in der Welt. Sie sind Geburten der Leidenschaft und nicht des kühlen Kalküls, einer Leidenschaft aber, die in strenge Form gebracht worden ist. Manche der Stahlteile sind mit Körperabgüssen in Beton kombiniert. Doch auch ohne diese ausdrücklichen Hinweise besitzen die Skulpturen von Toni Schmale einen intensiven Bezug zum Körper. Doch zeigen sie die Abwesenheit eines Körpers an, wie Prothesen, die der Verwendung entzogen sind. Sie stiften einen Leerraum. Daher auch die Stille, die sie umgibt.“


Toni Schmale wurde am 12. Februar 1980 in Hamburg geboren; 1986–2002 Fußballspielen; 1995–2002 HSV Regionalliga/Bundesliga, Brauweiler Puhlheim/Köln Bundesliga; 1994–2002 U-16, U-18, U-20, Deutsche Frauennationalmanschaft;
2003–2009 Studium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig, Medienkunst; 2009–2013 Studium an der Akademie der Bildenden Künste Wien, Performative Kunst, Performative Bildhauerei; 2013 Diplom Bildende Kunst, Akademie der bildenden Künste, Wien; Lebt und arbeitet in Wien.


Der Otto Mauer Fonds vergibt den mit 11.000 Euro dotierten Preis heuer zum 37. Mal. Prämiert wird das gesamte bisherige Werk einer Künstlerin oder eines Künstlers unter 40 Jahren.


Der Preis wird von Dr. lic. Nikolaus Krasa, Generalvikar der Erzdiözese Wien, am Donnerstag, den 30. November 2017, um 19.30 Uhr in den Festräumen des Erzbischöflichen Palais, Wollzeile 2, 1010 Wien, an Toni Schmale übergeben.

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2017 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige